MAGENTA SPORT CUP

15. November 2020

Achtungserfolg für Schwenningen in München

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Wild Wings siegen bei Red Bulls / Patrik Cerveny als starker Rückhalt der Gäste 

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Die Schwenninger Wild Wings gewannen mit 2:1 bei Red Bull München und setzten sich damit an Platz eins in Gruppe B. Im Duell des Hauptrundensiegers gegen den Tabellenletzten der letzten Saison kam der Außenseiter besser ins Spiel. Bei auslaufendem Powerplay traf Andreas Thuresson (8.) zur Führung für Schwenningen. Danach kamen die Red Bulls besser mit den aggressiven Gästen zurecht. München war überlegen und drängte auf den Ausgleich, scheiterte jedoch immer wieder an Patrik Cerveny, dem Goalie der Wild Wings.

In der 33. Spielminute gelang Philipp Gogulla schließlich der Ausgleich für die Hausherren. Allerdings blieben die Wild Wings vorne effektiv und Jamison MacQueen (37.) stellte deren Führung wieder her. Auch im Schlussdrittel blieben die Red Bulls das aktivere Team, konnte den Puck aber nicht im Tor unterbringen, sodass Schwenningen das 2:1 bis zum Schluss verteidigte.

Am morgigen Montag legt der MagentaSport Cup eine Pause ein. Am Dienstag, dem 17. November, um 19:30 Uhr wird wieder gespielt, wenn die Grizzlys Wolfsburg bei den Krefeld Pinguinen zu Gast sind. Die Niedersachsen konnten ihr erstes Spiel gewinnen, während die Seiderstädter noch auf die ersten Punkte warten.