News

19. September 2021

Adler ärgern Rekordmeister, München feiert Derby-Sieg, Köln setzt Zeichen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Mannheim mit souveränem 3:0 gegen die Eisbären / Bremerhaven gewinnt nach Verlängerung / Red Bull gewinnt Derby / Düsseldorf siegt knapp / Iserlohn unterliegt in der Verlängerung / Haie sichern sich zu Hause zwei Punkte / Wolfsburg souverän

In Berlin feierten die Adler Mannheim, nach einem offenen Schlagabtausch mit dem amtierenden Meister, einen 3:0 Erfolg. Schlussmann Felix Brückmann sicherte mit seinem Shutout den Sieg der Kurpfälzer. Zeitgleich sicherten sich die Fishtown Pinguins das 3:2 nach Overtime und zwei Punkte bei den Nürnberg Ice Tigers. In München unterbanden die Red Bullys die Aufholjagd der Straubing Tigers und gewinnen mit 6:3, während die Düsseldorfer EG mit dem 2:1 gegen Schwenningen drei Punkte zu Hause holt. Am Seilersee gewinnt der ERC Ingolstadt mit 4:3 nach Overtime. In der Lanxessarena konnten sich die Kölner Haie im Diversity-Dress mit 3:2 nach Overtime gegen die Augsburger Panther durchsetzen und bei den Bietigheim Steelers fuhren die Grizzlys Wolfsburg einen souveränen 4.0 Erfolg ein. 

Fast 18 Minuten dauerte es, bis der erste Treffer in Nürnberg fiel. Miha Verlic nutzte die Überzahlsituation seiner Pinguins aus und brachte die Gäste damit in Führung. Nach der Pause drehten die Gastgeber jedoch die Partie und gingen durch Nicholas Welsh (25.) und Tyler Sheehy (28.) in Führung. Danach passierte lange nichts, bis Jan Urbas den lang ersehnten Ausgleich für die Norddeutschen erzielen konnte. In der Verlängerung spielten beide Teams mit offenem Visier. Weniger als eine Minute nach Beginn der Overtime hatten die Ice Tigers die Chance das Ding Klar zu machen, vergaben aber den von Miha Verlic verursachten Penalty. In der 64. Minute war es dann Ross Mauermann der die Entscheidung zu Gunsten der Bremerhavener brachte. 

In München eröffnete Yasin Ehliz (16.) das Spiel zu Gunsten der Münchner, die ihre Führung bis zur 33. Minute verteidigen konnten. Kael Moullierat konnte den Ausgleich für die Tigers erzielen, welche diese bereits vier Minuten später wieder abgeben mussten. Zu Beginn des letzten Spielabschnittes trafen die bayerischen Landeshauptstädter erneut und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Jason Akeson (53.) und Taylor Leier (54.) setzten das Derby innerhalb weniger Sekunden jedoch wieder auf Null. München setze dem aber schnell den Riegel vor und traf noch dreimal bevor die Schlusssirene ertönte.

Bereits früh im Spiel erwischten die Panther die Haie kalt und sorgten dafür, dass Goalie Justin Pogge gleich zweimal hinter sich fassen musste. Der Anschluss folgte erst spät im zweiten Spielabschnitt, wo Lucas Dumont (33.) den Puck über die Linie zauberte. Den nächsten Treffer gab es in der 47. Minute, erneut zu Gunsten der Domstädter. Dieses mal konnte Jonathan Matsumoto das Ding verwandeln und sorgte damit für den Ausgleich. Die Partie ging in die Verlängerung, welche Andreas Thuresson beendete und die Gastgeber zum Sieg schoss.