Spieltag

25. Januar 2021

Barta-Hattrick lässt DEG gegen Berlin jubeln

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Düsseldorf fährt 5:3-Sieg ein / Straubing gelingt Revanche gegen Schwenningen / Nürnberg gegen Augsburg am Dienstag / Live bei MagentaSport und SPORT1

Die Düsseldorfer EG hat auch das zweite Saisonspiel gegen Berlin im ISS Dome gewonnen: Zwei Wochen nach dem 5:4 OT fuhren die Rheinländer beim 5:3-Erfolg gegen die Hauptstädter einen Dreier ein und ziehen damit in der Tabelle an den Eisbären vorbei und mit Primus Bremerhaven nach Punkten gleich. Mann des Spiels war Kapitän Alexander Barta, der sich mit drei Toren am Sieg beteiligt. In Straubing revanchierten sich die Tigers bei den Wild Wings mit einem 4:3-Erfolg für die Niederlage in Schwenningen.

Die DEG begann das Spiel gegen Berlin mit einem Blitzstart: Gerade einmal 65 Sekunden waren gespielt als Alexander Barta zur Führung einklinkte. Die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn Kris Foucault (4.) egalisierte postwendend und Leo Pföderl (9.) drehte das Spiel mit Solo. Barta (10.) hatte aber auch noch einen erfolgreichen Alleingang parat und es mit einem Remis in die erste Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte die DEG mehr Spielanteile und nutzte dies. Tobias Eder brachte Düsseldorf mit seinem ersten Tor nach über zwei Jahren wieder in Front und Nicholas Jensen (33.) baute den Vorsprung aus. Im letzten Drittel machtes es Jonas Müller (45.), der ebenfalls ein erstes Tor nach über zwei Jahren erzielte, wieder spannend, aber die DEG brachte den Vorsprung sicher über die Zeit, ehe Alexander Barta (60.) mit einem Emptynetter seinen Hattrick komplettierte und den Sack zumachte.

Schwenningens Andreas Thuresson (15.) und Christopher Fischer (27.) glichen zweimal eine Führung der Tigers aus, die durch Mitchell Heard (7.) und Marco Baßler (23.) vorlegten. In der Folge setzte sich Straubing jedoch nach Treffern von Chasen Balisy (28.) und Nick Latta (46.) ab und diesmal brauchten die Wild Wings bis zur 55. Spielminute, um durch Alexander Weiß noch einmal heranzukommen. Straubing spielte die Partie jedoch konzentriert runter und ließ keinen weiteren Treffer der Gäste mehr zu.

Der Dienstag in der PENNY DEL

19.30 Uhr: Nürnberg Ice Tigers – Augsburger Panther

Drei Niederlagen mussten die Nürnberg Ice Tigers vor dem Duell mit den Augsburger Panthern hinnehmen und sind damit ans Tabellenende im Süden durchgereicht worden. An das erste Treffen mit den Fuggerstädtern haben die Franken jedoch gute Erinnerungen, gab es da doch einen 4:1-Erfolg. Der AEV spielte nach der Niederlage gegen Nürnberg stark auf, punktete viermal in Folge und fuhr dabei drei Siege ein. Erst am letzten Spieltag gab es beim 1:2 gegen Mannheim einen kleinen Dämpfer.