News

25. September 2022

Berlin und Mannheim holen ersten Saisonsieg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Eisbären verspielen 4:0, gewinnen aber in der Zugabe / Adler ringen Steelers nieder / Bremerhaven naut Tabellenführung aus / Augsburg feiert zweiten Heimsieg / Grizzlys schlagen Nürnberg / München dreht Spiel in Iserlohn / Ingolstadt holt Dreier gegen Schwenningen / 5. Spieltag am Dienstag und Mittwoch / Alles live bei MagentaSport

Die Eisbären Berlin haben den ersten Saisonsieg eingefahren: Der Titelverteidiger setzte sich gegen Aufsteiger Löwen Frankfurt mit 5:4 nach Verlängerung durch, verspielte zuvor jedoch eine Vier-Tore-Führung. Auch die Adler dürfen sich nach dem 4:2 gegen die Bietigheim Steelers über den ersten Erfolg der Saison freuen. Die Tabellenspitze zieren weiterhin die Pinguins Bremerhaven, die mit dem 4:1 bei den Straubing Tigers nach vier Partien elf von zwölf möglichen Punkten auf dem Konto haben.

Derweil kam Vizemeister Red Bull München zu einem 4:1 bei den Iserlohn Roosters, die Grizzlys Wolfsburg schlagen die Nürnberg Ice Tigers mit 4:2 und Augsburg nimmt der Düsseldorfer EG durch ein 2:1 drei Punkte ab. Der ERC Ingolstadt setzte sich gegen den Schwenninger Wild Wings mit 4:1 durch.

Der nächste Spieltag in der PENNY DEL steht am Dienstag und Mittwoch an. MagentaSport zeigt alle sieben Partien live.

Der 5. Spieltag (alle Spiele um 19:30 Uhr)

27.09.22 Nürnberg Ice Tigers – Löwen Frankfurt
27.09.22 Bietigheim Steelers – Düsseldorfer EG
27.09.22 Pinguins Bremerhaven – Iserlohn Roosters
27.09.22 Grizzlys Wolfsburg – Augsburger Panther
28.09.22 Adler Mannheim – Straubing Tigers
28.09.22 Red Bull München – Eisbären Berlin
28.09.22 Schwenninger Wild Wings – Kölner Haie

Berlin war gegen Frankfurt lange des besseren Teams und erspielte sich nicht zuletzt mit einem dominanten zweiten Drittel eine 4:0-Führung. Aufsteiger Frankfurt schenkte das Spiel jedoch nicht ab. Nach einen Pfostentreffer der Eisbären verkürzte Markus Eisenmenger (42.) für die Gäste und Dylan Wruck (52.) gestaltete die Partie wieder offen. In den Schlussminuten nahmen die Hessen den Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und Brett Breitkreuz (59., 60.) schickte die Partie mit einem Doppelpack in die Verlängerung. Hier sicherte Julian Melchiori (62.) Berlin doch noch den ersten Saisonsieg.

München bestimmte die Partie am Seilersee praktisch nach Belieben, sah sich aber dennoch lange mit einem Rückstand konfrontiert, nachdem Chris Brown die Hausherren nach 81 Sekunden in Front geschossen hatte. Im Schlussabschnitt platzte jedoch der Knoten bei den Bayern. Mit einem Doppelschlag drehten Frederik Tiffels (45.) sowie Yasin Ehliz (46.) die Partie und Austin Ortega (57.) brachte die Red Bulls endgültig auf die Siegerstraße. Ein Emptynetter von Youngster Philipp Krening stellte den 4:1-Endstand aus Sicht Münchens her.

Fast bis zur „Halbzeit“ der Partie dauerte es in Straubing, bis der erste Treffer fiel, aber dann schlug Bremerhaven durch Phillip Bruggisser (30.) und Niklas Andersen (32.) doppelt zu. Travis Turnbull (38.) brachte die Tigers noch einmal heran, aber mit dem Treffer von Skyler McKenzie (52.) für die Pinguins war die Vorentscheidung gefallen. Ein Emptynetter von Miha Verlic stellte den 4:1-Endstand für Bremerhaven her.