MAGENTA SPORT CUP

04. Dezember 2020

Bremerhaven auch im letzten Gruppenspiel erfolgreich

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Fischtown Pinguins besiegen Grizzlys Wolfsburg / Fischtown trifft im Halbfinale auf Mannheim / Wolfsburg schneidet aus MagentaSport Cup aus

Bremerhaven weiter in der Erfolgsspur: Die Fischtown Pinguins haben die Grizzlys Wolfsburg mit 3:1 bezwungen und damit auch in der sechsten Partie des MagentaSport Cups einen Sieg eingefahren. Als Gruppensieger der Gruppe A treffen die Nordlichter im Halbfinale auf die Adler Mannheim, während sich Wolfsburg auf Platz vier aus dem Turnier verabschiedete. Auch weitere PENNY DEL Teams sind inzwischen in die Vorbereitung gestartet. Am Nachmittag gewannen die Straubing Tigers beim ERC Ingolstadt mit 4:3 nach Penaltyschießen und konnten damit schon positive Eindrücke für die kommende Spielzeit sammeln.

Zu Beginn spielten die Grizzlys motiviert und schnell, womit sie Fischtown vor Probleme setzten. Einzig der starke Brandon Maxwell im Tor von Bremerhaven bewahrte die Hausherren vor dem Rückstand. In der Schlussphase des ersten Drittels gingen allerdings die Fischtown Pinguins bei doppelter Überzahl durch den Treffer von Mitch Wahl (19.) in Führung. Auch im zweiten Abschnitt hatte Wolfsburg spielerisch leichte Vorteile bei sich, doch die Gastgeber waren erneut effektiver und Niclas Andersen (36.) erhöhte für die Pinguins. Im Schlussdrittel erzielte Jordan Boucher (43.) einen Shorthander zum 1:2-Anschluss für Niedersachsen, doch in der 53. Minute stellte Mitch Wahl mit seinem zweiten Treffer des Tages den alten Abstand wieder her. In Folge spielten die Pinguins die Partie kontrolliert zu Ende und gewann am Ende mit 3:1.

Sebastian Furchner von den Grizzlys äuserte sich nach dem Spiel selbstkritisch: „Wir waren nicht schlecht. Aber das ist nicht gut genug, um ein Spiel zu gewinnen. OK spielen reicht halt nicht. Da dürfen wir uns nicht in die eigene Tasche lügen. Wir müssen nach Vorne schauen und alles ein bisschen härter machen. Wir sind froh, dass es noch Preseason ist. So müssen wir noch zwei hart Wochen arbeiten, um bereit zu sein, wenn es dann losgeht.“

Bremehavens Goalie Brendan Maxwell zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Es ist eine gute Art und Weise die Gruppenphase zu beenden und als Erster ins Halbfinale einzuziehen. Die Jungs haben gut gespielt, eine Menge schöner Plays gezeigt und wir haben eine gute Führungsstukrtur im Team. Max Fortunus spielte herausragend heute. Ich könnte auch alle sagen, aber besonders er hatte ein wirklich gutes Spiel und mir mit einigen geblockten Schüssen sehr geholfen.“ Außerdem bedankte er sich bei MagentaSport für die Organisation des Turniers. Es habe bis jetzt viel Spaß gemacht und nun blicke er auf das Halbfinale.

Die nächste Partie des MagentaSport Cup ist das Derby der Krefeld Pinguine gegen die Düsseldorfer EG am Montag, dem 7. Dezember um 19:30 Uhr. Mit einem Sieg in regulärer Spielzeit könnten sich die Pinguine noch als Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifizieren. Der aktuell zweitplatzierten DEG genügt dafür ein Punkt. In der Runde der letzten Vier wartet mit Red Bull München der Tabellenerste aus Gruppe B. Das erste Straßenbahnderby des MagentaSport Cup gewann die DEG mit 2:1.