CHL

12. Oktober 2021

Bremerhaven verpasst CHL-Playoffs knapp

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Pinguins unterliegen Sparta Prag mit 1:3 / Red Bulls spielen am Mittwoch in Zug um die Achtelfinalteilnahme

Die Pinguins Bremerhaven haben die Teilnahme an den Playoffs der Champions Hockey League verpasst: Die Seestädter unterlagen am Dienstagabend Sparta Prag mit 1:3. Mit der Niederlage von TPS Turku gegen die Växjö Lakers war das Aus Bremerhavens besiegelt.

Am Mittwochabend um 19:45 Uhr ist dann Red Bull München beim EV Zug zu Gast und braucht unbedingt einen Sieg, um ins Achtelfinale einzuziehen. Die bereits für die Playoffs qualifizierten Adler Mannheim empfangen um 19:00 Uhr Lausanne HC und die Eisbären Berlin spielen um 19:45 Uhr in Lugano. Mit einem Sieg könnten die Hauptstädter noch die Rote Laterne in Gruppe E abgeben.

Bremerhaven spielte gegen Prag auf Augenhöhe, aber ein Fehler an der gegnerischen blauen Linie ermöglichte Prag den Konter und die Führung. In der Folge hielt Schlussmann Maximilian Franzreb lange im Spiel, aber zwei Minuten nach dem zweiten Seitenwechsel war der Goalie erneut machtlos. Die Pinguins steckten jedoch nicht auf und kamen durch Mitch Wahl (50.) noch einmal heran. Als die Norddeutschen alles auf eine Karte setzten und den Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen, markierte Sparta den 1:3-Endstand.