CHL

25. August 2022

CHL-Saison steht in den Startlöchern

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Champions Hockey League startet am 01. September / Vier Teams aus der PENNY-DEL auf internationalem Eis

Das Setting war sehr gut gewählt. In einem Berliner Kinosaal fand in dieser Woche am Mittwoch (24.8.22) die Pressekonferenz für die deutschen Journalisten im Vorwege der neuen Champions Hockey League-Saison statt. Auf Großbildleinwand stellte CEO Martin Baumann den anwesenden Medienvertretern die Ausgangslage vor. „Ich freue mich, dass es wieder los geht. Und warum sollte nicht ein deutsches Team die starke Dominanz der Schweden der letzten Jahre durchbrechen“, so Baumann.

Die ebenfalls anwesenden Coaches und jeweils einzelne Spieler der vier Vertreter aus der PENNY DEL sowie Geschäftsführer Gernot Tripcke hätten alle nichts dagegen. Ab dem 01. September startet die CHL in die neue Saison und die Eisbären Berlin, der EHC Red Bull München, die Straubing Tigers und die Grizzlys Wolfsburg sind im Wettstreit um die europäische Eishockeykrone sowie die 500.000 Euro Preisgeld für den Champion mit dabei.

Die Grizzlys Wolfsburg gehen bereits zum dritten Mal in der CHL an den Start. In diesem Jahr erwartet die Niedersachsen allerdings eine anspruchsvolle Gruppe, die neben dem slowenischen HK Olimpija aus der multinationalen ICE Hockey League auch TPS Turku aus Finnland und den Schweizer Meister EV Zug für die Autostädter bereithält. „Es ist zwar unsere dritte Teilnahme, aber alle drei Gegner sind neu“, sagte Wolfsburgs Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf. „Es wird also auf jeden Fall eine spannende Gruppe.“

Red Bull München tritt in diesem Jahr in der Gruppe C gegen Slovan Bratislava, die Rapperswil-Jona Lakers und den finnischen Meister Tappara Tampere an. „Für jeden Spieler und Trainer ist die Champions League etwas ganz Besonderes. Es ist ein hart umkämpfter Wettbewerb auf Elite-Niveau“, erklärte Don Jackson, Trainer der Red Bulls. Dabei ist die CHL längst bekanntes Terrain für den EHC, der bereits zum achten Mal in Folge in der Champions League an den Start geht und zuletzt zwei Mal sehr weit kam (Halbfinale, Finale).

Ganz anders die Straubing Tigers: Aufgrund der Absage der CHL-Saison 2019/20 dürfen sich die Niederbayern in diesem Jahr über ihre erste Teilnahme an dem internationalen Turnier freuen. In seiner Premierensaison teilt sich das Team von Tom Pokel Gruppe F mit Comarch Cracovia aus Polen, dem Villacher SV aus der ICE Hockey League und Färjestad BK aus Schweden. „Die Vorfreude ist riesig“, versicherte Tigers-Kapitän Sandro Schönberger. „Wir wollen international auf jeden Fall unseren Fußabdruck hinterlassen. Es ist für uns ein toller nächster Schritt, dass wir international dabei sind.“

Ebenfalls ein schweres Los haben auch die Eisbären Berlin erwischt. Der amtierende Meister der PENNY DEL trifft in der Gruppe G auf den französischen Meister Brûleurs de Loups Grenoble, HK Mountfield aus Tschechien und auf den CHL-Rekordsieger Frölunda Göteborg. „Wir haben eine schwere Gruppe erwischt. Wir wollen uns für die K.o.-Phase qualifizieren. Auch danach möchten wir natürlich gewinnen. Wir schauen aber nur von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns vorerst auf Schritt eins“, sagte Eisbären-Coach Serge Aubin.