CHL

01. September 2022

CHL-Start am Donnerstagabend: Red Bulls und Eisbären im Einsatz

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

CHL startet in die Saison 2022/23 / Acht Partien zum Auftakt / Eisbären Berlin und Red Bull München am ersten Abend gefordert / Straubing Tigers und Grizzlys Wolfsburg starten am Freitag / Sport1 und Sport1+ übertragen live

Endlich ist sie überstanden, die eishockeyfreie Jahreszeit! Heute Abend startet die Champions Hockey League in ihre neue Saison und vier deutsche Teams sind mit am Start: Eisbären Berlin, Red Bull München, die Straubing Tigers und die Grizzlys Wolfsburg sind im Wettstreit um die europäische Eishockeykrone sowie die 500.000 Euro Preisgeld für den Champion mit dabei.

Den Anfang macht der EHC Red Bull Müchen, der ab 20 Uhr auswärts bei den Rapperswil-Jona Lakers ranmuss. „Es ist unser Anspruch, bis zum Schluss dabei zu sein und das letzte Spiel zu gewinnen. Je näher du an dein Ziel kommst, desto größer wird der Hunger – besonders, wenn du es nicht erreicht hast wie im Finale 2019. Wir wollen die Dominanz der schwedischen Teams brechen“, zeigte sich EHC-Kapitän Patrick Hager motiviert. Die Red Bulls haben bereits einige Erfahrungen in der CHL gesammelt, schließlich blickt der EHC bereits auf sieben Teilnahmen zurück und stand 2019 sogar im Finale des Wettbewerbs.

Nur 15 Minuten nach den Münchnern sind dann auch die Eisbären Berlin gefordert. Der amtierende Meister der PENNY DEL ist nach Frankreich gereist, wo er auf die Brûleurs de Loups de Grenoble trifft. Beim französischen Meister begegnen die Berliner ein paar bekannten Gesichtern, darunter Ex-Iserlohner Brent Aubin. „Unsere Gegner haben höchste Qualität, sie haben sich als Meister oder durch absolute Spitzenplatzierungen für den Wettbewerb qualifiziert. Ab sofort geht’s in jeder Partie um Punkte. Wir werden unsere beste Leistung brachen“, mahnte Eisbären-Coach Serge Aubin.

Bis morgen gedulden müssen sich derweil die Straubing Tigers, die am Freitagabend auf den polnischen Vertreter Comarch Cracovia treffen. „Es ist unsere erste Teilnahme in der CHL. Wir sind sehr gespannt und freuen uns zusammen mit unserem Team, den Fans und den Sponsoren“, sagte Gabi Sennebogen, Geschäftsführerin der Straubing Tigers und fügte an: „Ich hoffe sehr, dass wir in diesem Jahr spielen werden, schließlich waren wir vor zwei Jahren schon einmal qualifiziert, aber die Saison musste wegen Covid abgesagt werden. Wir sind also bereit zu starten.“

Die Grizzlys Wolfsburg starten als einziges deutsches Team mit einem Heimspiel. Gleich zum Auftakt bekommt es das Team von Trainer Mike Stewart dafür mit einem echten Schwergewicht zu tun, denn der schweizer Meister aus Zug reißt zum CHL-Auftakt in die Autostadt. „Wir wollen auf jeden Fall eines der beiden Teams sein, das in die nächste Runde einzieht. Wir wissen aber auch, dass das eine sehr schwere Aufgabe ist. Trotzdem freuen wir uns auf die anstehenden Partien“, versicherte Wolfsburgs Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.