Spieltag

21. Januar 2021

DEG entscheidet rheinisches Derby erneut für sich, Eisbären übernehmen Tabellenführung

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Düsseldorf feiert ein 5:1 gegen die Haie / Zweiter Saisonsieg der DEG in Köln / Eisbären Berlin gewinnen Topspiel gegen Bremerhaven / ERC Ingolstadt schlägt Red Bull München / Zwei Spiele am Freitag / Alles live bei MagentaSport

Die DEG ist für die Haie in dieser Saison nicht zu schlagen: Nach dem Sieg zum Auftakt der PENNY DEL-Saison 2020/21 setzten sich die NRW-Landeshauptstädter auch beim zweiten Treffen in der Domstadt durch. Das 5:1 in Köln war bereits der fünfte Sieg in Folge für Düsseldorf. Im Spitzenspiel der Gruppe Nord gewannen die Eisbären Berlin 2:0 gegen die Fischtown Pinguins und verdrängten diese damit von der Tabellenspitze. Nach sechs Siegen in Folge musste sich Bremerhaven das erste Mal seit dem zweiten Spieltag geschlagen geben. Der ERC Ingolstadt schlug Red Bull München auswärts mit 3:1 und feierte den zweiten Saisonsieg im direkten Duell gegen die Münchener. 

Bereits nach 59 Sekunden brachte Jerome Flaake Düsseldorf in Führung und gab die Marschroute für die Partie vor. Düsseldorf war die spielbestimmende Mannschaft und belohnte sich mit einem weiteren Treffer durch Mathias From kurz vor der ersten Sirene. Das Mitteldrittel eröffneten die Düsseldorfer mit dem dritten Tor durch Jerome Flaake (22.), bevor Kyle Cumiskey (33.) die frühe Entscheidung besorgte. Den Anschlusstreffer der Kölner Haie durch Moritz Müller (48.) konterte Alexander Ehl (54.) zum 5:1-Endstand aus Sicht der Gäste.

Berlin startete gut in das Spiel gegen den Spitzenreiter. Gegen Mitte des ersten Drittels waren die Fischtown Pinguins aber mehr am Drücker. Nach torlosen 20 Minuten steigerte sich Bremerhaven im zweiten Abschnitt und ließ von den Eisbären kaum Entlastungsangriffe zu. Berlin gab im ganzen Drittel nur drei Schüsse auf das Tor von Tomas Pöpperle ab.  

Die Pinguins verpassten es allerdings aus ihrer Überlegenheit zählbares herauszuschlagen. Im Schlussdrittel spielten die Eisbären wieder mit und bestraften Fischtown für deren schwache Chancenverwertung. Marcel Noebels (47.) netzte zur Führung für die Hauptstädter ein. Davon erholten sich die Gäste nicht mehr und als Bremerhaven zum Schluss noch einmal alles nach vorne warf, traf Leonhard Pföderl (60.) ins leere Tor zum 2:0-Endstand.  

Die Spiele am Freitag (22.01.2021)

18:30 Uhr: Straubing Tigers - Adler Mannheim

Der souveräne Tabellenführer der Süd-Gruppe Adler Mannheim ist bei den sechstplatzierten Straubing Tigers zu Gast, die der Form der vergangenen Saison noch hinterherlaufen. Das erste Aufeinandertreffen in der Saison 2020/21 entschied Mannheim mit 3:0 für sich. Mutmacher für Straubing: In der letzten Spielzeit holten die Tigers zwei Heimsiege gegen die Adler.

20:30 Uhr: Iserlohn Roosters - Krefeld Pinguine

Die Iserlohn Roosters empfangen die nach wie vor punktlosen Krefeld Pinguine. Im zehnten Saisonspiel bietet sich Krefeld die erneute Chance, den Bann zu brechen. Das erste Duell gegen die Roosters (2:3) ging nur knapp verloren. Sollte Iserlohn die Negativserie des Tabellenletzten weiter ausbauen, zögen die Sauerländer beim Punkteschnitt mit der drittplatzierten DEG in der Gruppe Nord gleich.