Spieltag

26. März 2021

Der Norden holt auf: Drei Siege der Nordgruppe am Freitagabend

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Berlin, Bremerhaven und Düsseldorf feiern Heimsiege / Augsburg sichert sich Shootout-Sieg in Iserlohn nach Last-Minute-Ausgleich / München gegen Köln am Samstag / Live bei MagentaSport

Drei Siege für den Norden am Freitag: Im Spitzenspiel zwischen Nordprimus Berlin und dem zweitplatzierten aus dem Süden setzten sich die Eisbären denkbar knapp mit 1:0 gegen den ERC Ingolstadt durch. Gleichzeitig kam Bremerhaven zu einem klaren 5:2 gegen die Schwenninger Wild Wings und Düsseldorf fuhr ein ungefährdeten 4:1-Erfolg gegen die Nürnberg Ice Tigers ein. Die Fahne des Südens hoch, hielten die Augsburger Panther, die gegen die Iserlohn Roosters in der Schlussminute ausglichen und sich am Ende im Shootout mit 4:3 durchsetzten.

Nur zwei Tage nach dem 4:3-Erfolg des ERC gegen Berlin in Ingolstadt standen sich die beiden Kontrahenten erneut gegenüber. Diese „Playoffs light“ sorgten für ein munteres Spiel, in dem die Eisbären durch Ryan McKiernan (3.) früh vorlegten. In der Folge entwickelte sich ein körperbetontes Spiel, das Folgen hatte. Mit einem Check gegen Sebastian Streu und der folgenden Auseinandersetzung mit Ryan McKiernan sammelte Brandon DeFazio stramme 64 Strafminuten, aber Berlin verlor seinen Torschützen und konnte die folgende fünfminütige Überzahl nicht nutzen. Die Partie blieb intensiv, aber Tore blieben aus. Während die Hausherren hinten dicht machten, biss sich Ingolstadt die Zähne an Goalie Mathias Niederberger aus, der am Ende seinen 20. Shutout in der PENNY DEL feierte und in der laufenden Saison zum vierten Mal ohne Gegentreffer blieb.

Das Spiel am Samstag (live bei MagentaSport)

17:30 Uhr: Red Bull München – Kölner Haie

Red Bull München erwartet die Kölner Haie an der Isar. Mit Niederlagen gegen Düsseldorf (2:3) und Iserlohn (3:8) legten die Bayern einen klassischen Fehlstart in die Verzahnungsrunde mit dem Norden hin und rutschten im Süden auf Rang drei ab. Etwas erfolgreicher zeigte sich der KEC, der nach der Niederlage gegen Schwenningen (2:4) ein 6:3 gegen die Nürnberg Ice Tigers einfuhr. Der direkte Vergleich sieht jedoch nicht gut für Köln aus. Die letzten zwölf Duelle gewannen die Red Bulls und der letzte Sieg der Haie in München datiert vom 1. Januar 2017.