Spieltag

13. März 2021

Eisbären Berlin mit Galavorstellung gegen DEG

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Eisbären Berlin feiern Kantersieg gegen Düsseldorfer EG 

Die Eisbären Berlin haben die Düsseldorfer EG mit 8:1 geschlagen. Der Tabellenführer der Gruppe Nord beendet die regionale Phase mit einem Galaauftritt. Am Sonntag, den 21.03 starten die Eisbären gegen die Augsburger Panther in die zweite Saisonphase. Düsseldorf rutschte hingegen auf den vorletzten Platz ab und trifft am Montag, den 15.03 gegen die Kölner Haie auf einen direkten Konkurenten im Playoffrennen. 

Von Beginn an gaben die Gastgeber den Ton an. Leonhard Pföderl (5./12.) schoss die Eisbären per Doppelpack in Front. Lukas Reichel erhöhte noch im ersten Drittel auf 3:0 für die Hauptstädter. Auch im Mittelabschnitt machte das Team von Serge Aubin weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte. Daran änderte auch Torwartwechsel von Henrik Hane zu Mirko Pantkowski auf Seiten der DEG nichts. Kristopher Foucault (26./29.) traf doppelt, ehe Zachary Boychuk (34.) in Überzahl weiter erhöhte. Die Eisbären ließen nach wie vor nicht locker und Matthew White (37.) netzte ebenfalls ein. Im letzten Drittel zeigte die DEG nochmal Kampfgeist und Alexander Ehl (44.) erzielte im Powerplay den Ehrentreffer. Den Schlusspunkt setzten aber wieder die Eisbären Berlin durch Kris Foucault, der in der vorletzten Minute seinen Hattrick vervollständigte.

Drei Spiele am Sonntag (14.03.2021) - live bei MagentaSport

14:30 Uhr: Augsburger Panther - Adler Mannheim 

Die Adler Mannheim eröffnen den letzten Spieltag der regionalen Phase gegen die Augsburger Panther. Trotz der komfortablen Tabellenführung tat sich Mannheim in den bisherigen Partien gegen die Fuggerstädter schwer. Zwei Spiele gingen in die Overtime und im letzten Duell setzte sich der Tabellensechste sogar gegen die Kurpfälzer durch. Dennoch reisen die Panther als Außenseiter zum Ligaprimus, jedoch trotzdem mit der Hoffnung Punkte für das Playoffrennen zu sammeln.

17:00 Uhr: Nürnberg Ice Tigers - ERC Ingolstadt  

Franken gegen Oberbayern: Drei Siege und ein Torverhältnis von 19:1 hat ERC Ingolstadt gegen die Nürnberg Ice Tigers in dieser Saison. Der 8:0-Heimsieg im zweiten Spiel war der höchste Saisonsieg für das Team von Doug Shedden und gleichzeitig die höchste Niederlage der Franken. Nürnberg sollte also vor dem vierten Derby gegen die Schanzer auf Wiedergutmachung aus sein. Mirko Höfflin hätte allerdings was dagegen und auch in drei Spielen gegen die Ice Tigers getroffen. Zudem hat Ingolstadt die letzten fünf Auswärtsspiele in Nürnberg für sich entschieden.

19:30 Uhr: Fischtown Pinguins - Krefeld Pinguine

Mit einem Lauf von sechs Siegen aus den letzten sieben Spielen haben sich die Fischtown Pinguins zurück auf Platz zwei gekämpft. Bei den Krefeld Pinguinen sieht die Lage mit Tabellenplatz sieben und lediglich 15 Punkten deutlich anders aus. Auch die bisherigen Pinguinduelle sprechen eher für Bremerhaven. Diese Saison siegten die Nordlichter dreimal und Saisonübergreifend haben die Fischtown Pinguins 18 von 19 Spielen gegen die Seidenstädter gewonnen.