Vertragsverlängerung

25. März 2021

ERC verlängert Vertrag mit Quaas

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Spätverpflichtung bleibt Ingolstadt erhalten

Der Kader des ERC Ingolstadt für die kommende Saison ist wieder um ein Puzzlestück reicher. Emil Quaas hat seinen Vertrag bei den Schanzern verlängert. Der Verteidiger wechselte im Dezember 2020 von Red Bull München an die Donau und avancierte schnell zur festen Größe in der ERC-Abwehr.

„Emil hat das Trainerteam mit starken Leistungen sofort von sich überzeugen können. Er ist groß, skatet sehr gut und setzt seine Qualitäten als Zwei-Wege-Verteidiger auf dem Eis gut um. Wir sind sehr zufrieden, wie schnell er sich bei uns zurechtgefunden hat. Emil hat die in ihn gesetzten Erwartungen voll erfüllt und sich als Top-Sechs Verteidiger festgespielt“, erklärt Sportdirektor Larry Mitchell.

Der 24-Jährige hat sich nach seinem Wechsel zu den Bayern auf Anhieb in der Verteidigung der Oberbayern etabliert und füllt seine Rolle an der Seite von Verteidigungspartner Colton Jobke hervorragend aus. Bisher trug der Linksschütze das ERC-Trikot 26 Mal und sammelte dabei sechs Vorlagen. Insgesamt stehen 81 DEL-Partien in seiner Vita. Ausgebildet wurde Quaas sowohl in der Jugend der Eisbären Berlin als auch der Adler Mannheim und in der RB Hockey Akademie, ehe er für München seine ersten Schritte in der höchsten deutschen Liga ging.

„Die vergangenen Monate sind für mich persönlich so gelaufen, wie ich es mir erhofft hatte. Nach meinem Wechsel aus München wollte ich vor allem mehr Eiszeit auf hohem Niveau bekommen und mich endgültig in der DEL etablieren. Die Mannschaft hat mich sofort super aufgenommen, die Verantwortlichen haben mir von Anfang an vertraut und ich habe viel spielen können. Daher war es aus meiner Sicht folgerichtig und eine Entscheidung, die mir leichtgefallen ist, auch weiterhin beim ERC zu bleiben und meinen Weg hier weiterzugehen“, sagt Quaas selbst zu seiner Vertragsverlängerung.