Playoff-Halbfinale

30. April 2021

Finale im Norden: Berlin und Wolfsburg erreichen die Endspiele

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Berlin schlägt Ingolstadt im Showdown nach 0:2 mit 4:2 / Grizzlys werfen Titelfavorit Mannheim durch ein 2:1 in Spiel 3 im Halbfinale raus / Erstes Finale am Sonntag um 14:30 Uhr / Live bei MagentaSport und SPORT1

Neuauflage des Finales von 2011 in der PENNY DEL: Die Eisbären Berlin und die Grizzlys Wolfsburg haben die Endspiele der Playoffs 2021 erreicht. Berlin gewann das entscheidende dritte Spiel gegen den ERC Ingolstadt nach 0:2 noch mit 4:2 und erreich bei seiner 15. Halbfinalteilnahme zum elften Mal das Finale. Zum vierten Mal in den Endspielen stehen die Grizzlys Wolfsburg. Auch die Niedersachsen drehten einen Rückstand und gewannen den Showdown gegen Adler Mannheim mit 2:1.

Das erste Finalspiel steigt am Sonntag um 14:30 Uhr in der Hauptstadt. MagentaSport und SPORT1 sind live dabei. Spiel 2 steigt am Mittwoch um 19:30 Uhr in Wolfsburg und falls ein drittes Spiel zur Entscheidungsfindung um den Titel nötig sein sollte, findet dieses am Freitag um 19:30 Uhr in Berlin statt.

Berlin kam gegen Ingolstadt nur schlecht in die Partie und musste nach 20 Minuten froh sein, noch keinen Gegentreffer kassiert zu haben. Der ERC holte das dann nach Wiederbeginn nach. Ex-Eisbär Louis-Marc Aubry (24.) sorgte für die Führung der Gäste und nur vier Minuten später legte Ryan Kuffner nach. Berlin mühte sich weiterhin, kam dann doch zu einem schönen Angriff, den John Ramage (31.) erfolgreich beendete. Die Hauptstädter bekamen auf Aufwind und den Ausgleich durch Ryan McKiernan (34.). Es ging mit einem 2:2 in den Schlussabschnitt, in dem das Remis lange Bestand hatte. Erst Matt White (50.) konnte die Hausherren in Führung bringen und Giovanni Fiore (58.) besorgte die Entscheidung.

In Mannheim waren die Hausherren in den ersten 20 Minuten das bessere Team und kamen durch Denis Reul (4.) zu einer verdienten Führung. Wolfsburg kam jedoch immer wieder gefährlich vor den Kasten von Adler-Goalie Dennis Endras und Spencer Machacek (14.) konnte schließlich einen Schuss zum Ausgleich abfälschen. In der Folge agierten die beiden Teams auf Augenhöhe, aber ein weiterer Treffer wollte lange nicht fallen. Erst knapp vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit trag Max Görtz zur Führung für Wolfsburg. Mannheim warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorn, um den Ausgleich zu erzielen, konnte das Aus im Halbfinale jedoch nicht mehr verhindern.