PENNY DEL

11. Dezember 2022

Frank Hördler: Rekordmeister wird Mitglied im Club 1000

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Kapitän der Eisbären feiert sein 1000. Spiel in der PENNY DEL / Exklusive Einblicke zum Jubilar in der aktuellen Folge von „EISBREAKER“ auf dem YouTube-Kanal der PENNY DEL / Berlin will Jubiläum mit dem zweiten Sieg an diesem Wochenende feiern / ERC Ingolstadt gastiert in der Hauptstadt / MagentaSport überträgt live

Feiertag in Berlin! Sportlich könnte es beim Meister der letzten beiden Spielzeiten zwar wahrlich besser laufen, trotzdem haben die Eisbären am Sonntag einen besonderen Anlass zur Freude: Kapitän Frank Hördler bestreitet sein 1000. Spiel in der PENNY DEL. Zu diesem Anlass wollen die Hauptstädter den zweiten Sieg an diesem Wochenende feiern.

Es ist sicher einer der spannendsten Meilensteine, die das deutsche Eishockey zu bieten hat: 1000. Spiel in der höchsten Spielklasse. Am Sonntag wird Frank Hördler diese Rekordzahl in der Mercesdes-Benz-Arena erreichen, für den Club, für den er auch sein erstes Spiel gemacht hat – für den Club, für den er alle 1000. Spiele bestritten hat. Tatsächlich hat der Verteidiger in der PENNY DEL nie für ein anderes Team gespielt, als für die Eisbären Berlin. Ein Fakt, der ihm nicht nur unter den Anhängern des Hauptstadtclubs viele Sympathien eingebracht hat.

Während die meisten Mitstreiter aus früheren Jahren längst vom Profisport zurückgetreten sind, ist Hördler immer noch zentraler Bestandteil des Eisbären-Teams und steht seit der laufenden Saison sogar mit seinem Sohn Eric auf dem Eis. Zu seinem Durchhaltevermögen sagt Hördler selbst: „Meine Krankenakte ist soweit und so lang, da brauche ich gar nicht anfangen irgendwas aufzuzählen, weil da werde ich nie fertig damit. Aber das ist okay, weil es gehört dazu.“

Geprägt waren die 20 Jahre, die Hördler bisher bei den Berlinern verbracht hat, vor allem von Erfolg, denn der 37-Jährige hat alle neun Meisterschaften der Eisbären mitgewonnen. Außerdem war er 2018 Teil der deutschen Nationalmannschaft, die in Südkorea die Silbermedaille geholt hat. Eine Erfolgsserie, die ihm so erstmal jemand nachmachen muss.

Aktuell jedoch, stecken die Hauptstädter in der Krise: Nur 27 Zähler aus den bisherigen 25 Saisonspielen bedeuten für den Rekordmeister derzeit einen Platz am Ende der Tabelle. „Das ist auf jeden Fall eine schwere Zeit, die wir derzeit durchmachen“, erklärt Hördler in der Dokumentation „EISBREAKER“. „Es ist aber nicht das erste Mal, dass wir durch so eine Zeit gehen und da kommt es noch mehr drauf an: Der Zusammenhalt in einer Mannschaft, das Kämpfen füreinander, das auch mal über was Hinwegsehen und sie durchbeißen auch wenn es weh tut sich durchzubeißen, weil man weiß, man macht es für den Mann neben sich und in dem Augenblick wo man das verstanden hat, ist der Punkt wo es wieder aufwärts geht.“ Nach dem Overtime-Erfolg vom vergangenen Freitag wollen die Berliner nun den zweiten Erfolg an diesem Wochenende einfahren, die Trendwende einläuten und das untere Tabellendrittel endlich verlassen.

Gernot Tripcke Geschäftsführer der PENNY DEL, sagt: „Zunächst herzlichen Glückwunsch an Frank Hördler. Die Erfolge der vergangenen Jahre sprechen für sich und sind außergewöhnlich. Hinzu kommt, dass er seit der Saison 2003/04 bei den Eisbären spielt. Auch so eine lange Zeit bei einem Club ist nicht alltäglich. Ich wünsche Frank, dass er fit und gesund bleibt.“

Frank Hördler ist der neunte Akteur in der PENNY DEL, der die Marke von 1.000 Spielen erreicht und wird dafür von der Liga mit einem Ring geehrt. Von einer Goldschmiedin extra angefertigt besteht der Ring aus Weißgold sowie Silber und ist mit einem roten Zirkonia besetzt. Eingraviert sind der Name nebst Trikotnummer sowie das DEL-Logo mit der „1.000“ und das Logo der Eisbären Berlin.

Bisherige Mitglieder im Club 1.000 (Stand: 11. Dezember 2022):

Mirko Lüdemann 1.197
Niki Mondt 1.060
Daniel Kreutzer 1.066
Yannic Seidenberg 1.092
Sebastian Furchner 1.119
Patrick Reimer 1.047
Patrick Köppchen 1.026
Don Jackson 1.025