International

19. Januar 2023

Hockey Europe mit neuer Content-Partnerschaft

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Allianz der europäischen Top-Ligen positioniert sich stärker Richtung Nordamerika

Der Zusammenschluss der europäischen Top-Ligen im Eishockey planen eine stärkere Positionierung über die eigenen Grenzen hinaus. Hockey of Tomorrow (HoT), eine bestehende Medien- und Community-Plattform aus den USA, die über die positiven Auswirkungen des Hockeysports und die Menschen, die das Spiel stets weiterentwickeln, berichtet, hat eine offizielle Partnerschaft mit Hockey Europe vereinbart. Die Plattform erhält exklusiven Zugang und Zusammenarbeit, um alle technischen, kulturellen und sozialen News aus der schwedischen Eishockeyliga, der SM-Liga, der tschechischen Extraliga, der Deutschen Eishockeyliga, der österreichischen Eishockeyliga und der Schweizer Nationalliga zu veröffentlichen.

Mit dem geplanten digitalen Start am 15. März 2023 wird HoT Text-, Audio- und Videoinhalte in langer und kurzer Form bereitstellen, die von 15 Mitarbeitern erstellt werden. Hockey Europe wird die eigenen Aktivitäten dadurch ausweiten können.

„Hockey Europe tritt in eine neue, aktivere und ehrgeizigere Phase seines Bestehens ein. Die Zusammenarbeit mit Hockey of Tomorrow wird uns helfen, unsere Ambitionen als führende europäische Hockeyorganisation zu kommunizieren. Wir freuen uns darauf, die wichtige Rolle unserer Ligen auf internationaler Ebene hervorzuheben", sagt Denis Vaucher, Präsident von Hockey Europe und CEO der National League in der Schweiz.

Einer der ersten Schwerpunkte von HoT wird darin bestehen, die Geschichten der Ligen, ihre kulturellen Unterschiede und ihre Bedeutung für die nordamerikanische Eishockeyindustrie zu beleuchten. „Hockey of Tomorrow steht vor einer faszinierenden Herausforderung: dem nordamerikanischen Eishockeyfan die Möglichkeit zu geben, sich mit europäischem Eishockey in englischer Sprache zu beschäftigen. Der Eishockeysport in den europäischen Top-Ligen ist so reich an Geschichten und Traditionen, das Hauptproblem ist, dass er in einem halben Dutzend Sprachen stattfindet", meint Thomas Sychterz, Gründer und CEO von Hockey of Tomorrow.

Sychterz, der früher selber aktiv Eishockey gespielt hat, ergänzt: „Auf der Makroebene, und das ist vielen nicht bewusst, repräsentieren die europäischen Hockeyligen einen Jahresumsatz von über 1 Milliarde Dollar. Das ist beachtlich. Die kanadischen und amerikanischen Fans darüber aufzuklären, was jenseits des Ozeans im Eishockey passiert, ist genau unser Ding", so Sychterz.

Mehrere längere schriftliche Beiträge über die verschiedenen Ligen sind zur Veröffentlichung bereit. Auch ein Podcast mit den CEOs der Ligen als Gäste wird in einigen Wochen auf Streaming-Plattformen veröffentlicht.

"Die Partnerschaft ist ein aufregender Moment für die Hockey Europe-Organisation, und wir freuen uns darauf, gemeinsam an der Zukunft unseres geliebten Sports zu arbeiten", fügte Gernot Tripcke hinzu, Geschäftsführer der PENNY DEL, der höchsten professionellen Eishockeyliga in Deutschland und eines der Gründungsmitglieder von Hockey Europe.