Playoff-Halbfinale

26. April 2021

Ingolstadt entführt den Sieg aus Berlin, Adler schlagen Grizzlys

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Ex-Eisbär Louis-Marc Aubry mit Hattrick und Assist Matchwinner für den ERC / Mannheim ringt Wolfsburg nieder / Spiel 2 am Mittwoch / Alles live bei MagentaSport

Der ERC Ingolstadt hat das Heimrecht geklaut: Die Bayern gewannen den Halbfinalauftakt bei den Eisbären Berlin mit 4:3 und können in der „Best of three“-Serie bereits am Mittwoch (20:30 Uhr) mit einem Sieg in der heimischen Arena ins Finale einziehen. Ebenfalls „Matchpuck“ haben die Adler Mannheim. Der Meister von 2019 setzte sich vor eigenem „Papplikum“ mit 4:1 gegen die Grizzlys Wolfsburg durch.

Berlin hatte durch Mark Olver (2.) den besseren Start in die Partie, aber Ingolstadt hatte Louis Marc Aubry. Der Ex-Eisbär drehte die Partie mit zwei Toren (11., 20.) vor der ersten Pause und nach dem Ausgleich der Hausherren durch Matt White (30.) bereitete Aubry die neuerliche Führung der Gäste durch Morgan Ellis (38.) vor. Den Schlussabschnitt begannen die Berliner in Interzahl und Ingolstadt beziehungsweise Louis Marc Aubry ließ sich nicht lange bitten und fälschte einen Schuss zur Zwei-Tore-Führung ab. Leo Pföderl (45.) konnte bei seinem Comeback nach Verletzungspause nur noch für Berlin verkürzen.

Wolfsburg hatte in Mannheim die erste gute Situation, scheiterte aber in den ersten Minuten mit einem Alleingang. Die Grizzlys blieben weiter gefährlich, aber das Tor machen die Adler. Andrew Desjardins (14.) berührte den Puck als letztes. Nach dem Seitenwechsel kamen die Grizzlys zu weiteren hochkarätigen Chancen, aber nur der Versuch von Spencer Machacek (24.) fand den Weg über die Linie. Während die Niedersachsen ihre Gelegenheiten nicht nutzten, zeigte sich Mannheim effektiver, Ben Smith (36.) beendete eine schöne Kombination zur erneuten Führung und im Schlussdrittel machen Felix Schütz (54.) und erneut Smith (59.) den Sack zu.