Spieltag

10. Februar 2021

Ingolstadt feiert Derbysieg gegen Straubing Tigers im Penaltyschießen, Augsburg festigt mit Derbysieg Platz vier

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

ERC Ingolstadt besiegt Straubing Tigers im Shootout / Grizzlys Wolfsburg schlagen Düsseldorfer EG / Augsburger Panther mit Overtime-Erfolg gegen Red Bull München / Morgen: Krefeld Pinguine gegen Eisbären Berlin - live bei MagentaSport

Siegesserie in gelb hält an: Der ERC Ingolstadt entschied das Derby gegen die Straubing Tigers mit 4:3 im Penaltyschießen für sich. Es der vierte Sieg in Folge für die in ihren auffälligen Ausweichtrikots spielenden Schanzer. Straubing holte im siebten Anlauf den ersten Auswärtspunkt. Zudem gewannen die Grizzlys Wolfsburg 2:0 gegen die Düsseldorfer EG und rückten damit bis auf zwei Punkte an die Top vier heran. Wolfsburg kann aber bereits im nächsten Spiel in die Playoff-Ränge vorrücken, weil die viertplatzierte DEG bereits ein Spiel mehr absolviert hat. Die Augsburger Panther fuhren einen 2:1-Sieg in der Verlängerung gegen Red Bull München ein und fügte München damit die erste Niederlage seit vier Spielen zu. Augsburg festigte durch den dritten Sieg in Folge Platz vier vor den Schwenninger Wild Wings. 

Bereits in der dritten Spielminute traf Ryan Kuffner (3.) per Shorthander für den ERC Ingolstadt. Die Gäste aus Straubing kamen aber ebenfalls schnell ins Spiel und glichen kurz danach durch Antoine Laganière (4.) aus. Zu Beginn des zweiten Abschnitts verschaffte David Elsner (24.) Ingolstadt den erneuten Vorteil, doch Marcel Brandt (26.) stellte in Überzahl den Gleichstand wieder her.

Die dritte Führung de Schanzer durch Brandon Defazio (29.) hielt zwar etwas länger, wurde aber in der Schlussminute durch den Powerplay-Treffer von Corey Tropp (40.) neutralisiert. Im Abschlussdrittel war Ingolstadt spielbestimmender und dem vierten Tor näher als die Tigers. Die Gäste aus Straubing kamen allerdings auch gefährlich vor das gegnerische Tor und scheiterten in der Schlussminute nur knapp an Michael Garteig, doch nach 60 Minuten war noch kein Sieger gefunden. Die Entscheidung fiel schließlich im Shootout durch den Gamewinner von Wayne Simpson zum 4:3 für den ERC Ingolstadt.

Die Augsburger Panther starteten mit viel Tempo aus einer kompakten Defensive in die Partie gegen Red Bull München, die in den ersten 20 Minuten mit der Spielweise der Hausherren zu kämpfen hatten. Im zweiten Abschnitt übernahmen die Gäste immer mehr Kontrolle, während sich die Augsburger größtenteils auf das Verteidigen beschränkten.

Die starke Abwehr der Panther hielt stand, bis Yannic Seidenberg (37.) einen Abpraller von Olivier Roy ins Tor schob. Plötzlich war aber auch Augsburg in der Offensive erfolgreich, denn nur 14 Sekunden später traf Marco Sternheimer (37.) zum Einstand. Die Red Bulls blieben auch danach spielbestimmend konnten daraus aber kein Profit ziehen und das letzte Drittel endete torlos. In der fälligen Verlängerung bescherte Scott Valentine (65.) mit seinem Alleingang 20 Sekunden vor Spielende Augsburg den dritten Sieg in Folge.  

Das Spiel am Donnerstag (11.02.2021)

19:30 Uhr Krefeld Pinguine – Eisbären Berlin

Zum Heimdebüt von Clark Donatelli empfangen die Krefeld Pinguine die Eisbären Berlin in der Yayla Arena. Beim ersten Auftritt unter dem neuen Coach verlor Krefeld 3:0 in Düsseldorf. Auch Berlin spielte zuletzt gegen die DEG, konnte aber 4:2 gewinnen. Die zweitplatzierten Eisbären haben die Chance Tabellenführer Bremerhaven vom Thron stoßen. Dazu müsste für Berlin allerdings der zweite Auswärtserfolg her. Der einzige Sieg aus sechs Gastspielen gelang den Eisbären allerdings in Krefeld.