Spieltag

01. April 2021

Kampf um die Playoffs im Norden wird enger, Ehliz Gala in Krefeld

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Adler gewinnen in Iserlohn / Erneuter Kantersieg von München gegen Krefeld / Wolfsburg unterliegt Nürnberg / DEG und Haie holen nach Siegen auf Platz vier auf

Der Norden rückt zusammen: Während die Iserlohn Roosters Adler Mannheim mit 2:4 unterlagen die Grizzlys Wolfsburg bei den Nürnberg Ice Tigers nicht über ein 1:2 hinauskamen, nutzten Düsseldorf und Köln die Gunst der Stunde. Die DEG setzte sich vor heimischer Kulisse mit 5:2 gegen die Schwenninger Wild Wings durch und die Haie feierten ein 4:3 nach Verlängerung gegen den ERC Ingolstadt. In Krefeld lieferte Nationalspieler Yasin Ehliz derweil beim 8:1-Erfolg von Red Bull München gegen die Pinguine mit vier Toren und zwei Vorlagen eine Galavorstellung ab. Maxi Kastner steuerte noch einen Hattrick bei und John Peterka lieferte vier Vorlagen.

In Iserlohn legte David Wolf (2.) früh für die Gäste aus Mannheim vor und nachdem die Roosters durch Joel Lowry (7.) in Unterzahl ausglichen, war Wolf (34.) mit der erneuten Führung zur Stelle, die Tommi Huhtala (38.) ausbaute. Die Sauerländer verpassten es in der Folge, in vierminütiger Überzahl, davon zwei Minuten doppelt, zu verkürzen und kaum wieder komplett sorgte Brendan Shinnimin (43.) für die Entscheidung zu Gunsten der Adler. Das Tor zum 2:4-Endstand von Casey Bailey (59.) hatte nur noch statistischen Wert.

Nach zwei Niederlagen war die DEG gegen Schwenningen gefordert, um nicht den Kontakt zu den Playoff-Rängen zu verlieren und die Rheinländer lieferten. Ex-Wild Wing Matthew Carey (2.) sowie Ken Andre Olimb (9.) stellten eine schnelle Führung her. Nachdem Troy Bourke (22.) Schwenningen heranbrachte, gaben Alexander Ehl (25.) und erneut Carey (31.) die Antwort für Düsseldorf. Auf das zweite Tor der Gäste durch Tyson Spink (36.) reagierte Maximilian Kammerer (37.), der den alten Abstand wiederherstellte, der bis zum Ende Bestand hatte.

Das Spiel am Samstag (live bei MagentaSport)

17:30 Uhr: Adler Mannheim – Kölner Haie

Klassiker in der SAP Arena: Adler Mannheim empfängt die Kölner Haie. Die 0:5-Niederlage der Adler in Bremerhaven kann inzwischen als Betriebsunfall gewertet werden, folgten danach doch wieder vier Siege am Stück – darunter zwei Partien ohne Gegentor gegen Wolfsburg und Düsseldorf. Unterdessen sind die Kölner Haie nach dem 4:3-Sieg nach Verlängerung wieder auf der Verfolgung der Top4, nachdem es zuvor drei Niederlagen in Folge setzte.