Spieltag

25. März 2021

Köln feiert Sieg gegen Nürnberg, Straubing gewinnt erneut zu Null, Adler mit dem erneuten Sieg gegen die Grizzlys

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Haie holen ersten Sieg in der Verzahnungsrunde / Straubing verkürzt den Rückstand auf die Wild Wings / Mannheim gewinnt Defensivschlacht in Wolfsburg / Erste Konferenz der Saison / Vier Spiele Live / Alles bei MagentaSport 

Beide Tabellenschlusslichter mit Niederlage: In Köln konnten die Haie mit einem herausragenden ersten Drittel und dem Hattrick von Jason Akeson mit 6:3 gegen die Nürnberg Ice Tigers gewinnen. Im Parallelspiel in Krefeld schaffte Sebastian Vogel sein zweites Shutout in Folge und verhalf Straubing damit zum zweiten 4:0 Erfolg in der Verzahnungsrunde. In der nachfolgenden Partie konnten die Adler Mannheim sich mit einem knappen 1:0 gegen die Grizzlys Wolfsburg durchsetzen und zum zweiten mal gegen die Niedersachsen drei Punkte mit nach Hause nehmen. 

In Köln kamen die Haie deutlich besser in die Partie und bestimmten den ersten Spielabschnitt, in welchem sie sich mit vier unbeantworteten Toren belohnten. Auch das zweite Drittel startete gut für die Rheinländer, da Jason Akeson (25.) den Hattrick perfekt machte und die Domstädter zur 5:0 Führung schoss. Mit dem Fünf-Tore-Rückstand im Nacken fanden die Ice Tigers jedoch in die Partie und schafften in Überzahl durch Oliver Mebus (26.) den Anschlusstreffer. In der 30. Minuten konnten die Franken die angezeigte Strafe für Köln zu ihrem Vorteil nutzen und verkürzten mit Andrej Bires Treffer auf einen Rückstand von drei Toren.

Im letzten Spielabschnitt boten beide Clubs ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich Beide gute Chancen herausarbeiteten. Den nächsten Treffer gab es aber, zum Leidwesen der Ice Tigers, zu Gunsten der Haie. Torschütze Jonathan Matsumoto (55.) sorgte für den uneinholbaren Vorsprung der Hausherren. Kurz vor Schluss konnte Daniel Schmölz (59.) nochmal Ergebniskorrektur betreiben, jedoch nichts mehr am Ausgang der Partie ändern.

In Wolfsburg bot sich den Zuschauern eine Defensivschlacht über 60 Minuten, bei der der Ausgang der Partie bis zum Ende offen blieb. Den ersten und einzigen Treffer im zweiten Duell der beiden Clubs erzielte Björn Krupp (45.) mit seinem zweiten Saisontor für die Adler. Maßgeblich am Sieg der Rekordmeister beteiligt war Ex-Wolfsburger Florian Brückmann, der keinen Treffer seines ehemaligen Clubs zugelassen hat.

Die Spiele der Freitagskonferenz live ab 19:15 Uhr

Pinguins Bremerhaven - Schwenninger Wild Wings 

Im hohen Norden empfangen die Fishtown Pinguins die Schwenninger Wild Wings. Nach zwei Spielen in der Verzahnungsrunde stehen ein Sieg und eine Niederlage auf dem Konto der Hausherren, während das Team vom Neckarursprung beide bisherigen Partien für sich entscheiden konnte. Dafür ist der Sieg der Nordstädter umso beeindruckender. Mit dem 5:0 gegen Süd-Primus Adler Mannheim hat das Team von der Küste ein deutliches Ausrufezeichen für die kommenden Duelle gesetzt. Im Direktvergleich mit Schwenningen konnte Bremerhaven letzte Saison drei von vier Partien für sich entscheiden.

Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt

Rückspiel in der Hauptstadt: In Berlin gastiert der ERC Ingolstadt zum Rückspiel vom vergangenen Mittwoch. Im Hinspiel zeigten sich die Zweitplatzierten in der Gruppe Süd bärenstark und sorgten mit ihrem 4:3 Erfolg für das erste Null-Punkte-Spiel der Eisbären, die in den letzten sechs vorherigen Partien punkteten. Die Rekordmeister werden daher auf die Revanche brennen und nach den verlorenen Punkte wieder den Dreier wollen. Die Schanzer haben ihrerseits klar bewiesen, dass sie gegen Berlin gewinnen können und werden versuchen an diesen Erfolg in Berlin anzuknüpfen.

Düsseldorfer EG - Nürnberg Ice Tigers

In Düsseldorf trifft die DEG auf die Nürnberg Ice Tigers. Die Franken mussten nach der überragenden Leistung gegen die Iserlohn Roosters am Donnerstag ihre erste Niederlage in der Verzahnungsrunde gegen die Kölner Haie einstecken. Gegen die NRW-Landeshauptstädter gilt es die Partie gegen die Haie hinter sich zu lassen und an die Leistung in Iserlohn anzuknüpfen. Düsseldorf musste zuletzt ebenfalls eine Niederlage einstecken und braucht gegen Nürnberg den Dreier um den Anschluss an die Playoff-Plätze nicht zu verlieren. Im direkten Vergleich der beiden Teams hat Nürnberg die Nase vorn und konnte die letzten drei Duelle mit den Rheinländern für sich entscheiden.

Iserlohn Roosters - Augsburger Panther

In der vierten Partie der Konferenz geht es für die Augsburger Panther zu den Iserlohn Roosters. Ein Duell, in welchem die Panther in der vergangenen Spielzeit dreimal in Folge erfolgreich waren. In der laufenden Saison sah es bei Augsburg jedoch weniger gut aus, weshalb es bisher nur für den sechsten Platz in der Gruppe Süd reichte. Der 5:0 Erfolg gegen Krefeld dürfte aber für neues Selbstbewusstsein in der Kabine der Schwaben gesorgt haben. Die Roosters werden den Panthern aber keinesfalls leichtes Spiel lassen und durch den 8:3 Erfolg gegen München hochmotiviert in die Partie gehen.