Spieltag

28. Oktober 2022

Köln gewinnt denkwürdiges Derby in Düsseldorf

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Red Bulls gewinnen dank starkem ersten Abschnitt / Haie drehen Derby in der Schlussminute / Iserlohn feiert erneuten Sieg / Primus Bremerhaven lässt Federn / Adler schlagen Frankfurt nach zwölf Jahren wieder in der Liga / Wild Wings fahren Heimsieg ein / Sieben Spiele am Sonntag / Alles live bei MagentaSport

Dramatik Pur im rheinischen Derby: Nach einem Emptynetter 67 Sekunden vor der Sirene und einer 3:1-Führung sah Düsseldorf vor heimischer Kulisse wie der sichere Sieger aus, aber die Kölner Haie trafen in den letzten 25 Sekunden mit Extraangreifer doppelt und schickten die Partie in die Verlängerung, die Jason Bast nach nur 63 Sekunden zu Gunsten des KEC beendete.

Derweil musste sich Spitzenreiter Pinguins Bremerhaven den Straubing Tigers in der Overtime mit 4:5 geschlagen gaben und Verfolger München nutzte die Gunst der Stunde. Mit einem 6:3-Erfolg beim ERC Ingolstadt verkürzten die Red Bulls, die mit einem 5:0 im ersten Durchgang den Grundstein für den Sieg legten.

Die Adler Mannheim gewannen das erste Ligaduell gegen die Löwen Frankfurt seit zwölf Jahren deutlich mit 5:1. Mann des Spiels war Adler Matthias Plachta, der vier Tore vorbereitete. Auf Seiten der Hessen blieb Stürmer Brendan Ranford zum ersten Mal in dieser Saison ohne Scorerpunkt.

Den vierten Sieg im fünften Spiel seit der Übernahme von Coach Greg Poss an der Bande fuhren die Iserlohn Roosters beim 2:1 gegen die Grizzlys Wolfsburg ein, derweil die Schwenninger Wild Wings zu einem 5:2-Erfolg gegen die Nürnberg Ice Tigers kamen.

Am Sonntag geht es mit sieben Partien weiter. MagentaSport zeigt alle Spiele live.

14:00 Uhr Nürnberg Ice Tigers – Adler Mannheim
14:00 Uhr ERC Ingolstadt – Pinguins Bremerhaven
15:15 Uhr Augsburger Panther – Kölner Haie (ServusTV)
16:30 Uhr Red Bull München – Iserlohn Roosters
16:30 Uhr Grizzlys Wolfsburg – Bietigheim Steelers
19:00 Uhr Löwen Frankfurt – Schwenninger Wild Wings
19:00 Uhr Straubing Tigers – Düsseldorfer EG