Spieltag

18. November 2022

Köln gewinnt in letzter Sekunde, Berlin verpasst Neustart

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Straubing kommt in Wolfsburg unter die Räder / Mannheim gewinnt Topspiel gegen den ERC / Haie jubeln dank Last-Minute-Tor / Düsseldorf und Iserlohn fahren Dreier ein / Augsburg holt wichtige Punkte im Kellerduell / Sieben Spiele am Sonntag / Alles live bei MagentaSport

Die Eisbären Berlin haben die Trendwende nach der Länderspielpause verpasst. Im Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters unterlag der Meister der letzten beiden Jahre mit 2:4. Damit bleiben die Hauptstädter weiter am unteren Ende der Tabelle hängen. Erfolgreich aus dem International Break starteten derweil die Adler Mannheim, die das Spitzenspiel beim ERC Ingolstadt gewannen, den Abstand zu den Schanzern damit vergrößern und gleichzeitig den Anschluss an Spitzenreiter München halten.

Einen ordentlichen Satz nach oben machte auch die Düsseldorfer EG, die Aufsteiger Löwen Frankfurt mit 4:1 bezwang und sich in der Tabelle auf Rang fünf schob. Gleich dahinter rangieren die Grizzlys Wolfsburg, die den Straubing Tigers beim 5:1-Erfolg keine Chance ließen. Spannender ging es indes in Köln zu, wo sich die Haie mit den Ice Tigers aus Nürnberg ein Scheibenschießen lieferten, das beim Stand von 4:4 in die Overtime ging, in der die Domstädter eine Sekunde vor der Sirene zum Penaltyschießen den Extrapunkt sicherten. Wichtige Punkte sicherten sich auch die Augsburger Panther, die das Kellerduell gegen die Bietigheim Steelers mit 2:1 für sich entschieden.

Der Sonntag im Überblick: 

14:00 Uhr Nürnberg Ice Tigers - Grizzlys Wolfsburg
14:00 Uhr Löwen Frankfurt - Pinguins Bremerhaven
14:00 Uhr Adler Mannheim - Eisbären Berlin
15:15 Uhr Bietigheim Steelers - Kölner Haie
16:30 Uhr Red Bull München - Augsburger Panther
16:30 Uhr Straubing Tigers - ERC Ingolstadt
19:00 Uhr Iserlohn Roosters - Schwenninger Wild Wings