Neuverpflichtung

15. August 2020

Kölner Haie verpflichten Justin Pogge

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Goalie wechselt von den Eisbären Berlin zum KEC / In Köln erhält der Kanadier einen Vertrag bis 2022

Die Kölner Haie haben den kanadischen Torhüter Justin Pogge (34) unter Vertrag genommen. Der 34-Jährige kommt vom Liga-Konkurrenten Eisbären Berlin und erhält beim KEC einen Vertrag bis 2022.

„Die Verpflichtung eines weiteren Torwarts hatte höchste Priorität“, sagt Haie-Chefcoach Uwe Krupp. „Mit Justin Pogge haben wir einen erfahrenen Mann für uns gewinnen können, der den Anforderungen entspricht, die wir für uns definiert hatten. Sein Spielstil ist aggressiv. Zudem ist er sehr aktiv mit der Scheibe und wird unsere Verteidiger gut unterstützen. Darüber hinaus besitzt Justin Pogge wertvolle Führungsqualitäten.“

Pogge wurde 2004 vom NHL-Team Toronto Maple Leafs in der dritten Runde gedraftet. 2006 holte der 1,92-Meter große Goalie mit dem kanadischen U20-Nationalteam die Goldmedaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft und erhielt zudem die Auszeichnung des besten Torhüters und wertvollsten Spieler des Turniers.

Nach drei Jahren bei den Maple Leafs – für die er sieben Mal in der NHL (National Hockey League) zwischen den Posten stand – und deren Farmteam Toronto Marlies folgten Stationen in den Organisationen der Anaheim Ducks, Carolina Hurricanes und Arizona Coyotes.

2012 kam Pogge erstmals nach Europa. Hier spielte er u.a. zwei Saisons bei Färjestad BK in Schweden, dann ein Jahr beim KHL-Team Slovan Bratislava (Slowakei) und zwei weitere Spielzeiten beim schwedischen SHL-Team Rögle BK bevor er sich 2019/20 Södertälje SK anschloss. Von dort wechselte Pogge im Winter zu den Eisbären Berlin in die DEL.

In der DEL verbuchte der Linksfänger bei 17 Einsätzen für die Eisbären Berlin eine Fangquote von 91,8 Prozent sowie einen Gegentorschnitt von 2,33. Bei den Kölner Haien wird Justin Pogge künftig mit der Rückennummer 49 auflaufen.