PENNY DEL

31. August 2021

Kurz vor dem Saisonstart: PK der PENNY DEL

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

PENNY DEL Saison 2021/22: Start am 09. September / 15 Clubs dabei / Erstmals geht es wieder um Auf- und Abstieg

Darauf haben alle Eishockeyfans seit dem Ende der vergangenen Saison gewartet: Am nächsten Donnerstag (09.09.21) startet die PENNY DEL Saison 2021/22. In Berlin trifft der amtierende Meister Eisbären Berlin auf Red Bull München zum Auftakt aufeinander. Bully ist um 19.30 Uhr.

Mit DEL2-Aufsteiger Bietigheim Steelers spielen insgesamt 15 Clubs um den deutschen Meistertitel. Für den Spielplan bedeutet dies: es gibt 60 Spieltage bzw. 56 Hauptrunden-Partien für jede Mannschaft. Die Saison wird im November für eine Woche für den Deutschland Cup in Krefeld unterbrochen. Zudem pausiert die Liga vom 29. Januar bis 21. Februar 2022 aufgrund der Olympischen Winterspiele in Peking. „Ich freue mich, dass es wieder los geht. Uns alle erwartet eine spannende Saison. Der sportliche Auf- und Abstieg bringt zusätzliches Salz in die Suppe. Zusätzlich wartet mit den Olympischen Spielen und der Weltmeisterschaft ein prall gefüllter Eishockey-Kalender auf die Fans sowie die Spieler“, sagt Gernot Tripcke, Geschäftsführer der PENNY DEL.

Playoffs

Die Hauptrunde der 28. PENNY DEL-Saison endet mit dem 60. Spieltag am 27. März 2022. Ab dem 29. März 2022 beginnt die entscheidende Phase der Saison mit der 1. Playoff-Runde (Modus Best-of-Three). Ab dem Viertelfinale wird im Modus Best-of-Five um den Titel gekämpft. Die Finalserie startet am 26. oder 27. April und endet spätestens am 5. Mai.

Oberste Priorität für die Clubs hat derweil die Planung, wie viele Zuschauer zum Saisonstart in die Arenen dürfen. „Grundsätzlich ist es zunächst für alle Clubs wichtig, dass an vielen Orten wieder sinnvolle Zuschauerkapazitäten möglich sind. Leider ist dies aufgrund der lokalen Verordnungen noch nicht überall so. Es ist wichtig für unsere Clubs, dass zeitnah unbeschränkt Zuschauer, zumindest bei 2G, möglich sind. Und der Planungshorizont sollte mindestens 14 Tage betragen, damit der Ticketverkauf auch logistisch machbar wird“, erklärt Tripcke.

Bei MagentaSport alle Spiele live - Umfassendes Live-Programm auch auf SPORT1

Auch in dieser Spielzeit zeigt Medienpartner MagentaSport alle Partien der PENNY DEL live. Die Spieltage starten donnerstags mit dem Top-Spiel im Sendeformat „First Row live“ mit Moderator und Experte ab 19.15 Uhr, freitags gibt es ab 19.00 Uhr sechs Spiele live, einzeln und in der Konferenz, sonntags dann ab 13.45 Uhr fast acht Stunden live mit sieben Partien. MagentaSport-Experte Rick Goldmann sagt dazu: „Ich freue mich wahnsinnig auf die neu gestaltete Konferenz. Die DEL-Konferenz vereint und potenziert alle Eigenschaften, die Eishockey auszeichnen: Dynamik, Reaktionsschnelligkeit und Teamgeist. Die Herausforderung, bei bis zu sieben Spielen gleichzeitig Übersicht und kühlen Kopf zu bewahren und darüber hinaus immer live an den spannendsten Orten zu sein, motiviert mich und erfordert – wie eben auch im Eishockey selbst – ein Topteam im Hintergrund. Hinzu kommt dieses Jahr, dass wir mit einem 30-minütigen Vorlauf relevante Themen intensiver besprechen und analysieren können und zusätzlich genügend Zeit für Gespräche mit den Akteuren haben.“

Auch SPORT1 begleitet die neue Saison der PENNY DEL wieder mit einem Livespiel pro Woche. Der Sender zeigt ebenfalls das Auftaktspiel zwischen den Eisbären und Red Bull München, ein Großteil der weiteren Live-Partien wird auf dem Regelsendeplatz am Sonntagnachmittag live ab 16:55 Uhr gezeigt. So auch das zweite Free-TV-Spiel zwischen der Düsseldorfer EG und den Augsburger Panthern am 12. September. Im Rahmen der laufenden Vereinbarung mit der Telekom zeigt SPORT1 in den kommenden drei Spielzeiten bis einschließlich der Saison 2023/24 mindestens 40 Partien live und exklusiv im deutschen Free-TV sowie parallel im 24/7-Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps.

Eishockey-Profis werben für Impfschutz

Unter dem Motto „Hey Du. Hier rein.“ werben einzelne Profis der 15 PENNY DEL Clubs unterdessen pünktlich zum Saisonstart im Corona-Kontext für einen bestmöglichen Schutz. In kurzen Videoclips, die über die Social Media-Kanäle ausgespielt werden, positionieren sich Akteure wie Mathias Niederberger (Eisbären Berlin), Alex Barta (Düsseldorfer EG) und Colin Ugbekile (Kölner Haie) für eine Impfung. „Für mich war sehr schnell klar, dass ich mich impfen lasse. Letztlich muss und soll es jeder selbst entscheiden. Ich denke, es ist eine hervorragende Möglichkeit“, so Barta.

PENNY, seit der vergangenen Spielzeit Namensgeber der Liga, sieht die Aktion als vorbildlich. Stefan Magel, Bereichsvorstand Handel Deutschland der REWE Group und COO PENNY, sagt: „Seit weit mehr als einem Jahr kämpfen wir alle gegen die Pandemie. Experten gehen davon aus, dass uns nun die vierte Welle bevorsteht. Je mehr Menschen den vollen Impfschutz haben, desto flacher wird diese Welle hoffentlich ausfallen. Daher begrüße ich es ausdrücklich, dass die PENNY DEL und die Clubs hier ein klares Zeichen setzen, dass der beste Schutz eine hohe Impfquote ist.“