Spieltag

01. März 2021

Mannheim baut Siegesserie auf sieben Spiele aus, Eisbären unterliegen im Spitzenspiel

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Mannheim mit erneutem Sieg / Wolfsburg gewinnt Bärenduell / Zwei Spiele am Dienstag / Live bei MagentaSport

Die Adler Mannheim gewinnen mit 4:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers: Mit dem Sieg bauen die Adler ihre Serie im Direktvergleich mit Nürnberg auf 13 Spiele aus.In Berlin gewannen die Grizzlys mit 3:2 nach Overtime zum vierten Mal in dieser Saison gegen die Rekordmeister aus der Hauptstadt und bestritten zeitgleich ihr fünftes aufeinanderfolgendes Spiel, das in die Verlängerung ging.   

Mannheim kam gut ins erste Drittel und erspielte sich einige Chancen. Für die erste Führung sorgte Topscorer Markus Eisenschmid (9.), der mit seinem zwölften Saisontreffer für das erste Tor der Partie sorgte. Die Ice Tigers wussten aber durch Effizienz zu punkten und sorgten mit Marcel Kurths (18.) ersten Saisontreffer für den Ausgleich. Nürnberg zeigte sich zunehmend spielfreudiger und belohnte sich in der 22. Minute mit der Führung durch Brett Polock, welche durch Sinan Akdag (36.), der ebenfalls seinen ersten Saisontreffer erzielte, wieder egalisiert wurde.

In den Letzten zehn Spielminuten griffen die Mannheimer nochmal an und beanspruchten das Spiel mehr und mehr für sich. Die Führung folgte dann durch einen erneuten Treffer von Sinan Akdag (54.) der sich erfolgreich aus seiner Verletzungspause zurückmeldete. Den Sack zu machte dann Neuverpflichtung Taylor Leier (55.) der damit seine Punkteserie auf sechs Spiele ausgebaut hat und für den finalen Spielstand von 4:2 sorgte.

Im Spitzenspiel der Gruppe Nord boten beide Mannschaften zu Beginn ein munteres Hin und Her bei dem die Eisbären zwar torgefährlicher auftraten, ihre Chancen aber nicht verwandeln konnten. Den ersten Treffer erzielte Anthony Rech (23.) zu Beginn des zweiten Spielabschnittes und brachte die Grizzlys dadurch in Führung. Die Wolfsburger schienen nun wach geworden zu sein und setzte immer mehr gute Akzente. Der nächste Treffer folgte dann in der 29. Spielminute, in welcher Garret Festerling die Führung auf zwei Tore ausbaute. Kurz vor der Pause kam dann die Antwort der Hauptstädter in Form von Zach Boychuk, der für den 1:2 Pausenstand sorgte.

Im letzten Spielabschnitt wurde es durch den Ausgleichstreffer von Jonas Müller (44.) noch einmal spannend. Beide Teams schenkten sich jetzt nichts mehr und trotz einigen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten gelang keinem der Clubs der entscheidende Treffer. In der Letzten Minute der Overtime sorgte Pekka Jormakka mit seinem Alleingang dann für den Siegtreffer der Wolfsburger.

Die Spiele am Dienstag 

18:30 Uhr: ERC Ingolstadt - Red Bull München 

In der ersten Partie des Abends empfängt der ERC Ingolstadt den EHC Red Bull München zum Spitzenspiel: Erst am vergangenen Donnerstag gab es das dritte Saisontreffen der beiden Top-Teams, die im ständigen Clinch um den zweiten Platz in der Süd Gruppe stehen. Bisher hatten die Ingolstädter in allen Aufeinandertreffen die Nase vorn und würden sich mit dem vierten Sieg den zweiten Platz vorerst zurückholen.

20:30 Uhr: Kölner Haie - Iserlohn Roosters 

Im Spiel der Gruppe Nord treffen die Iserlohn Roosters auf die Kölner Haie: Für Köln wird das Duell die dritte aufeinanderfolgende Partie vor heimischem Papplikum sein. Gegen Iserlohn dürfte es am Dienstag jedoch nicht leicht werden. Die Roosters konnten alle drei Saisontreffen für sich entscheiden und sind seit zwei Spielen ungeschlagen. Für die Gastgeber lief es die vergangenen Wochen nicht so gut, zwei Punkte aus vier Spielen gingen auf das Punktekonto der Haie.