Spieltag

05. März 2021

München feiert vierten Sieg gegen Ice Tigers, Ingolstadt gewinnt spektakulär in Augsburg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Red Bull München schlägt Nürnberg Ice Tigers / ERC Ingolstadt mit Auswärtssieg bei Augsburger Panther / Drei Ingolstädter mit Doppelpack / Samstag 17:30 Uhr: Straubing Tigers gegen Adler Mannheim - live bei MagentaSport

Zum Auftakt des 24. Spieltags gewann Red Bull München 5:0 gegen Nürnberg Ice Tigers und festigte die Stellung als Tabellenzweiter im Süden. Nürnberg liegt nach der vierten Niederlage gegen die Red Bulls unverändert auf dem siebten Platz. Der ERC Ingolstadt setzte sich mit 7:4 bei den Ausgburger Panther durch und fügte den Fuggerstädter einen erneuten Dämpfer im Playoffrennen zu. Augsburg fällt durch die vierte Niederlage in Folge auf Rang sechs ab. Der Rückstand auf Rang vier zu den Schwenninger Wild Wings beträgt allerdings nur zwei Punkte. 

Gleich im ersten Powerplay der Partie schoss Trevor Parkes (4.) Red Bull München in Front. Trotz des frühen Rückstandes ließ sich Nürnberg die deutlich schlechtere Tabellenposition über weite Strecken kaum anmerken. Der Mittelabschnitt war hauptsächlich von den Abwehreihen beider Teams geprägt. Große Chancen waren Mangelware und Goalies dementsprechend kaum gefordert.

Ab Beginn des Schlussdrittels bröckelte dann die Abwehr der Ice Tigers. Nach einem Fehlpass der Gäste schnappte sich Trevor Parkes (42.) die Scheibe, zog allein zum Tor und netzte zum zweiten Mal ein. Danach verwandelte Philip Gogulla (44.) einen Penalty, bevor Zachary Redmond (50.) mit einem Hammer von der blauen Linie weiter erhöhte. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Kastner in der 56. Minute mit dem Treffer zum 5:0-Endstand.

Von Anfang an war im Pantherduell einiges geboten. Den Führungstreffer des ERC Ingolstadt durch Mirko Höfflin (2.) konterte Augsburg nur elf Sekunden später durch Jaroslav Hafenrichter (2.). In der sechsten Minute traf Höfflin ein zweites Mal, doch die Hausherren fanden wieder die richtige Antwort. Andrew LeBlanc (9.) und Daniel Kristo (16.) drehten die Partie zugunsten der Fuggerstädter.

Auch im zweiten Drittel ging es hin und her. Louis-Marc Aubry (23.) sorgte für den erneuten Gleichstand. Die zwischenzeitliche Führung von Augsburg durch David Stieler (26.) machte Benjamin Marshall (30.) in Überzahl wieder zunichte und die Partie kippte in Richtung der Schanzer. Louis-Marc Aubry (33.) und Ryan Kuffner (37.) sorgten für einen zwei-Tore Vorsprung der Gäste. Im Schlussabschnitt spielte die Truppe von Doug Shedden das Spiel kontrolliert zu Ende und Ryan Kuffner (57.) machte als dritter Ingolstädter seinen Doppelpack perfekt.

Das Spiel am Samstag – live bei MagentaSport

17:30 Uhr: Straubing Tigers – Adler Mannheim

Die sechstplatzieren Straubing Tigers empfangen den Tabellenführer aus Mannheim zu Gast. Während die Niederbayern mitten im Kampf um die Playoffs sind, führen die Adler Mannheim die Südgruppe souverän an. Mit sieben Siegen in Serie reisen die Kürpfälzer in Topform an den Pulverturm. Straubing kann auf vier Heimerfolge am Stück gegen die Adler zurückblicken. Insgesamt gingen die letzten zehn Duelle der beiden Teams immer an die Heimmannschaft.