Spieltag

15. Februar 2021

München gelingt Revanche gegen Augsburg, Mannheim gewinnt Topspiel

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Red Bull München feiert Auswärtssieg bei den Augsburger Panther / Adler Mannheim besiegen ERC Ingolstadt / Zwei Spiele am Dienstag - live bei MagentaSport

Niederlagenserie beendet: Red Bull München hat die Augsburger Panther mit 5:2 geschlagen und nach zuletzt zwei Niederlagen wieder einen Sieg eingefahren. Augsburgs Lauf von drei Siegen am Stück ging zu Ende. Dadurch rutschten die Panther hinter Schwenningen auf den fünften Platz ab. Letzten Mittwoch konnten die Fuggerstädter noch das bayerische Derby für sich entscheiden. Im zweiten Spiel des Abends siegten die Adler Mannheim 4:1 gegen den ERC Ingolstadt und bauten die Tabellenführung im direkten Duell gegen den Zweitplatzierten aus. Mannheim hat mit einer Partie mehr nun neun Punkte Vorsprung vor den Schanzern, die nach fünf Siegen am Stück wieder eine Partie verloren. 

München wollte sich für die knappe 1:2-Niederlage in Augsburg vom letzten Mittwoch revanchieren. John Jason Peterka (9.) sorgte aus spitzem Winkel mit seinem zweiten Saisontreffer für die Gästeführung. Fast hätte Frank Mauer den Vorsprung ausgebaut, doch die Scheibe fiel vom Innenpfosten wieder zurück ins Spiel und Adam Payerl (13.) traf im Gegenzug für die Augsburger Panther. Dann ging es Schlag auf Schlag. Yasin Ehliz (17.) schoss die Gäste in Front, bevor Maximilian Eisenmenger (18.) nur 26 Sekunden später wieder auf Unentschieden stellte. Mit dem dritten Treffer innerhalb von 63 Sekunden sorgte Frank Mauer (18.) für das 3:2 für die Red Bulls.

Im Mittelabschnitt setzten die Teams den Fokus vermehrt auf die Defensive und es vielen keine Tore. In den letzten 20 Minuten konnte Augsburg den starken Gästen kaum noch etwas entgegensetzen. Christopher Bourque (51.) sorgte mit seinem Treffer für die Vorentscheidung und Zachary Redmond (55.) traf für München zum 5:2-Endstand.

Die Schanzer hatten sich für das Topspiel in Mannheim eine Menge vorgenommen. Ingolstadt erspielte sich gute Chancen und setzte die Hausherren früh unter Druck. Ein Torerfolg blieb den Gästen in den ersten 20 Minuten aber verwehrt. Anders machten es die Adler Mannheim auf der Gegenseite. Nach einem Abwehrfehler traf der 18-jährige Florian Elias (20.) mit einem Onetimer in den Winkel und stellte 34 Sekunden vor Ende des ersten Drittels den Spielverlauf auf den Kopf.

Von der Führung angetrieben gab Mannheim nach der Pause erstmal den Ton an. Die Gäste kamen aber zurück und Tim Wohlgemuth erzielte in der 36. Minute von der blauen Linie den Ausgleich. Das Schlussdrittel gehörte von Beginn an der Kurpfälzern. Felix Schütz (42.) brachte Mannheim wieder in Führung. Während Ingolstadt im Anschluss vor dem gegnerischen Tor scheiterte, machten Markus Eisenschmid (52.) und Jason Bast (56.) für die Adler den Deckel drauf.

Die Spiele am Dienstag (16.02.2021)

18:30 Uhr: Fischtown Pinguins – Kölner Haie

Nach drei Niederlagen am Stück wollen die Fischtown Pinguins gegen die Kölner Haie zurück in die Erfolgspur. Bisher gab es im direkten Duell für Bremerhaven jedoch nur einen Sieg und zwei Niederlagen gegen die Domstädter. Köln hat zudem in den letzten sechs Spielen an der Nordsee gepunktet. Für die Haie geht es darum den Abstand zu den viertplatzierten Grizzlys zu verkürzen, während die Pinguins im Fernduell mit Düsseldorf um Platz zwei stehen.

20:30 Uhr: Düsseldorfer EG – Grizzlys Wolfsburg

Mit vier Siegen in Folge reisen die Grizzlys Wolfsburg in die NRW-Landeshauptstadt zur Düsseldorfer EG. Dadurch kämpfen sich die Niedersachsen auf den wichtigen vierten Platz und können mit einem erneuten Erfolg sogar weiter nach oben klettern. In den drei Aufeinandertreffen dieser Saison ging es zweimal in die Overtime, die jeweils die Auswärtsmannschaft für sich entschied. Das letzte Spiel gewann Wolfsburg in regulärer Spielzeit mit 2:0.