Spieltag

27. März 2021

München gewinnt souverän gegen die Haie

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München zurück auf Platz Zwei / Vier Spiele am Sonntag / Alle Spiele Live bei MagentaSport

Schützenfest in München: Der EHC Red Bull München gewinnt mit 6:2 gegen die Kölner Haie und holt sich damit vorerst Platz zwei von den Ingolstädtern zurück. Für Köln bedeutet die Niederlage, dass sie ihren fünften Tabellenplatz an die Rivalen aus Düsseldorf verlieren. 

Zu Beginn der Partie boten beide Clubs ein ausgeglichenes Spielchen, bei dem es bis zur 19. Minute dauerte, bis Mark Voakes die Münchner mit seinem Überzahltreffer in Führung brachte. Kurz nach der Pause nutzen die Hausherren gleich ihre zweite Überzahlsituation aus und bauten durch Frank Mauer (23.) auf 2:0 aus. Die Antwort der Kölner folgte nur anderthalb Minuten später, als Marcel Müller wieder auf ein Tor Rückstand verkürzte.

Im Anschluss änderte sich jedoch die Dynamik der Partie und die Münchner erarbeiteten sich immer mehr Spielanteile. In der 32. Spielminute folgte dann ein hervorragend geplanter Spielzug der Red Bullys, die ihrem Spitznamen alle Ehre machten und direkt nach dem Bully, dem zweiten Treffer von Frank Mauer, auf 3:1 erhöhten. Justin Schütz (34.) legte anschließend noch einen vor und sorgte für das 4:1 zur Pause. Der Schlussabschnitt bot, abgesehen von Simon Gnyps (43.) erstem DEL-Treffer, nichts mehr Nennenswertes auf Seiten der Domstädter, die nach den Gegentreffern von Christopher Bourque (46.) und dem zweiten Überzahltor von Mark Voakes (48.), nicht mehr an ihre Gastgeber herankamen.

Die Spiele am Sonntag

14:30 Uhr: Straubing Tigers - Eisbären Berlin

In der ersten Partie an diesem Eishockeysonntag geht es für die Eisbären Berlin zu den Straubing Tigers. Die Tigers haben einen Traumstart in der Verzahnungsrunde hingelegt und sind bisher gegen die Nord-Teams ungeschlagen. Auch die Rekordmeister gehen mit einer positiven Bilanz in das Spiel gegen die Niederbayern. Zwei Siege und eine Niederlage gingen auf das Konto der Hauptstädter. Im Direktvergleich konnten sich beim letzten Mal die Straubinger durchsetzen, die mit einem Dreier gegen Berlin vorerst den letzten Playoff-Rang innehätten.

17:00 Uhr: Augsburger Panther - Kölner Haie 

In Augsburg sind die Kölner Haie zu Gast bei den Panthern. Für das Team von Uwe Krupp gab es am Vorabend noch eine bittere 6:2 Niederlage gegen Red Bull München, welche die Haie bis zum Spiel in Augsburg hinter sich lassen müssen. Aktuell konnten die Haie einen Sieg aus den drei Spielen der Verzahnungsrunde mitnehmen, weshalb sie nun auf Platz sechs zurückgefallen sind. Die Panther können ihrerseits eine Bilanz mit zwei Siegen aus drei Spielen vorweisen, welche sie gegen die Rheinländer weiter ausbauen wollen. Blickt man auf die vergangenen Spielzeiten zurück, konnten sich die Augsburger in den letzten neun Aufeinandertreffen gegen die Domstädter durchsetzen.

17:00 Uhr: Nürnberg Ice Tigers - Pinguins Bremerhaven

In Nürnberg gastieren die Pinguins Bremerhaven zum Duell gegen die Ice Tigers. Nach der Niederlage gegen Straubing haben die Gäste aus Bremerhaven zwei beeindruckende Heimsiege hingelegt, bei denen sie Süd-Primus Adler Mannheim und die Schwenninger Wild Wings 5:0 beziehungsweise 5:2 besiegen konnten. Bei den Hausherren bot sich hingegen das umgekehrte Bild. Nach dem souveränen 7:3 gegen die Roosters, gab es zwei Niederlagen in Serie. Im Direktvergleich hat das Team von der Küste die letzten drei Treffen für sich entscheiden können.

19:30 Uhr: ERC Ingolstadt - Grizzlys Wolfsburg 

Zum Abschluss empfängt der ERC Ingolstadt die Grizzlys Wolfsburg. Mit zwei Siegen und einer Niederlage sind auch die Schanzer gut in die Verzahnungsrunde gestartet und haben mit dem Sieg gegen die Eisbären gezeigt, dass sie auch mit den Top-Teams im Norden mithalten können. Die Grizzlys hingegen haben bisher noch kein Mittel gegen die Teams aus dem Süden gefunden und gehen mit drei Niederlagen in die Partie in der Saturn-Arena. Die vergangenen drei Duelle gingen allesamt an die Bayern.