Spieltag

04. Januar 2021

Nächster Sieg für Schwenningen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Schwenninger Wild Wings feiern Heimerfolg gegen Straubing Tigers / Adler gewinnen Shootout in Ingolstadt

Wild Wings weiter ungeschlagen: Die Schwenninger Wild Wings gewannen 5:2 gegen die Straubing Tigers und führen derzeit ohne Niederlage die Gruppe Süd an. Nach drei Auswärtssiegen bewies das Team von Nicklas Sundblad auch zuhause die starke Form zu Saisonbeginn. Die Niederbayern hingegen finden sich nach vier Spielen und vier Punkten auf Platz fünf wieder. Im zweiten Spiel setzten sich die Adler Mannheim im Penaltyschießen mit 3:2 beim ERC Ingolstadt durch. Die Kurpfälzer belegen, ebenfalls ungeschlagen mit einem Punkt Rückstand, den zweiten Platz im Süden.

Schwenninger Wild Wings – Straubing Tigers

Auf der kleinen Eisfläche im NHL-Format lief es für die Hausherren anfangs wie am Schnürchen. Troy Bourke (3.) erzielte in Überzahl die Führung und wenig später erhöhte Tyson Spink (8.), erneut im Powerplay. Im weiteren Drittel gab es auch Strafen gegen die Wild Wings, doch die Gäste konnten daraus keinen Vorteil schöpfen. Das sah im zweiten Abschnitt anders aus, als Andreas Eder (29.) in Überzahl den Anschluss wieder herstellte.

Danach drückte Straubing auf den Ausgleich, doch es klingelte es auf der anderen Seite. Troy Bourke (37.) stellte mit seinem zweiten Powerplaytor den alten Abstand wieder her. In der 44. Minute erhöhte Tylor Spink mit dem vierten Überzahltreffer für Schwenningen, bevor Antoine Laganière (50.) auf der Gegenseite traf. Auch der letzte Treffer des Spiels fiel nicht im fünf gegen fünf, denn Andreas Thuresson (52.) netzte in Unterzahl zum 5:2-Endstand ein.

ERC Ingolstadt – Adler Mannheim

Mannheim hatte den besseren Start in die Partie. Nach Puckgewinn an der gegnerischen blauen Linie bringen die Adler die Scheibe zu Joonas Lehtivuori (6.), der mit einer Körpertäuschung die Verteidigung aussteigen ließ und danach erfolgreich ins Tor traf. Die Adler erhöhten durch David Wolf (16.), der nach sehenswertem Assists von Matthias Plachta sicher verwandelte. Die Antwort der Ingolstädter kam jedoch kurz danach durch den Anschlusstreffer von Jerome Simpson (17.).

Im zweiten Abschnitt taten sich beide Teams zunächst schwer, gefährlich vor das Tor zu kommen. Mit der Zeit kamen die Hausherren aber mehr zum Zug. Kurz vor Drittelende glich Tim Wohlgemuth (40.) in Überzahl für die Schanzer aus. In den letzten 20 Minuten verpassten es die Adler ihr Chancenplus zu nutzten und auch Ingolstadts Gegenangriffe blieben folgenlos. Die Entscheidung fiel stattdessen erst im Shootout. Nicolas Krämmer verwandelte seinen Versuch und verhalf Mannheim zum 3:2-Sieg im Penaltyschießen.

Das Spiel am Dienstag (05.01.2021)

Iserlohn Roosters – Eisbären Berlin (19:30 Uhr)

Spitzenduell der Gruppe Nord: Die drittplatzierten Iserlohn Roosters empfangen Tabellenführer Eisbären Berlin. Beide Teams starteten mit zwei Siegen aus drei Partien in die Saison. Nach zwei Siegen zum Auftakt in Krefeld (3:2) und gegen Wolfsburg (5:3) verloren die Sauerländer zuletzt 5:2 bei den Fischtown Pinguins. Berlin gewann ihre Heimspiele gegen Bremerhaven (3:2) und Krefeld (5:0), verlor aber im Shootout bei den Grizzlys Wolfsburg (0:1). Letzte Saison setzte sich in den Duellen der Roosters und der Eisbären jeweils die Heimmannschaft durch.