#TEILDESSPIELS

01. Oktober 2020

Nationalspieler Mirko Höfflin hilft im Kampf gegen Krebs

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Zusammen mit seiner Schwester hat Mirko Höfflin eine Kampagne ins Leben gerufen, denn es ist Zeit, Emilia in ihrem Kampf gegen den Krebs zu unterstützen

Der Eissport zusammen für Emilia „Alleine sind wir stark, zusammen unschlagbar“! #TEILDESSPIELS

Emilias Oma brachte mir, Mirko Höfflin, als ich drei Jahre alt war, das Schlittschuhlaufen bei der Eissportgemeinschaft Freiburg. Sie ist mit einer der Gründe, wieso ich heute dort bin wo ich bin. Sie ermöglichte mir mit den Weg in die Profi-Karriere. Ihre Tochter Celina, Emilias Mama, trainierte meine Schwester jahrelang im Eiskunstlaufen bei der ESG Freiburg. Sie haben uns hochgeholfen, wenn wir gefallen sind und uns immer weiter unterstützt.

Im Jahr 2013 kam Emilia (willensstark, herzensgut und unglaublich tapfer) auf die Welt und schon ab ihrem zweiten Lebensjahr stand sie mit auf dem Eis. Die große Leidenschaft am Eislaufen war sofort da - sie liegt eben in der Familie.

Am 15. April 2020 besuchte Emilia aufgrund von diffusem Beinschmerz mit ihrer Mama den Kinderarzt - nur einen Tag später bekam Emilia die Diagnose: Krebs.

Als ich von Emilias Krankheit erfahr, machte mich das traurig, aber ich wusste sie wird es schaffen - sie wird kämpfen - sie wird gewinnen. Seit 24. April bekommt eine Emilia nun Chemotherapie.

Celina, Emilias Mama, beschreibt Emilia als stärker als Mama und Papa zusammen. Wochenlange Krankenhausaufenthalte nimmt sie ohne eine einzige Beschwerde hin, sie strahlt, trotz all den unglaublichen harten Medikamenten, Untersuchungen und Prozeduren.

Nun ist es von meiner Seite aus Zeit, etwas zurückzugeben und Emilia so gut es geht zu unterstützen!

Zwei Mal konnte Emilia trotz Therapie kurz auf das Eis und Kraft schöpfen, wovon sie sehr profitierte. Ich möchte, dass Emilia bald wieder auf dem Eis stehen kann, das Training mit ihren Freundinnen besuchen kann und an Wettbewerben teilnehmen kann - und das mit einer Freunde wie zuvor auch. Das Eislaufen gibt Emilia Kraft im Kampf gegen ihre Krankheit. Die Frage "Mama, wann darf ich wieder aufs Eis?" fällt fast täglich.

Emilias Krankheit hat Auswirkungen auf die gesamte Familie - auf die Eltern und auf ihren kleinen Bruder Oscar. Der Krankheitsverlauf ist schwer, wodurch die Eltern nicht mehr arbeiten gehen können. Einer ist bei Emilia im Krankenhaus, der andere zuhause bei ihrem kleinen Bruder Oscar - und das in ständigem Wechsel. Beide mussten ihren Beruf aufgeben, sämtliche Ersparnisse werden angebrochen.

Da Emilia momentan auch nicht zur Schule gehen kann, möchte ich ihr gerne den Traum nach einem neuen Schreibtisch ermöglichen. Außerdem wünscht sie sich, dass sie mit ihrer Familie nochmal nach Thailand reisen kann - wenn sie wieder gesund ist. Um hier die gesamte Familie zu unterstützen, möchte ich zum Spenden aufrufen.

„Jeder, der mindestens 35 Euro spendet, bekommt ein T-Shirt mit einem für Emilia entworfenen Design von meiner eigenen Kleidermarke "EINUNDSECHZIG  (www.einundsechzig.com)" so Mirko Höfflin, zugeschickt.

Weitere Informationen gibt es hier.