MAGENTA SPORT CUP

20. November 2020

Pinguins feiern dritten Sieg im dritten Spiel

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Bremerhaven eilt beim MagentaSport Cup von Erfolg zu Erfolg / Wolfsburg verspielt Führung

Die Pinguins Bremerhaven sind nicht aufzuhalten: Drei Tage nachdem die Seestädter gegen Düsseldorf einen Rückstand drehten, gewannen die Norddeutschen auch In Wolfsburg, nachdem sie mit zwei Toren kurz vor und nach der zweiten Pause einen Rückstand aufholten. Am Ende stand ein 3:2 (0:0, 2:2, 1:0)-Erfolg für das Team von Coach Thomas Popiesch, das mit acht Punkten aus drei Spielen die Tabelle der Gruppe A anführt.

Nach einem torlosen ersten Durchgang brachte Max Görtz (21.) die Grizzlys in Front, doch Dominik Uher (25.) egalisierte für die Gäste aus Bremerhaven. Dominik Bittner (36.) traf nach schönem Zuspiel von Matti Järvinen zur neuerlichen Führung für Wolfsburg. Die Pinguins hatten allerdings noch eine Antwort Parat: 46 Sekunden vor der zweiten Pause egalisierte Miha Verlic für die Seestädter, bevor Niklas Andersen 45 Sekunden nach dem Gang in die Katakomben das Spiel drehte. Wolfsburg versuchte in der verbliebenen Zeit noch alles, um dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben, doch Bremerhaven brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Auf Seiten der Grizzlys sagte Valentin Busch im Anschluss an die Partie: „Es war im Großen und Ganzen ein gutes Spiel, aber wir machen die Kleinigkeiten noch nicht richtig und uns fehlt etwas der Zug zum Tor, um auch mal ein dreckiges Tor zu machen.“

Bereits am Samstag geht es weiter beim MagentaSport Cup. Um 17:00 Uhr empfängt der EHC Red Bull München die Eisbären Berlin zum Kracher. Die Red Bulls mussten nach dem Auftaktsieg in Mannheim eine Heimniederlage gegen Schwenningen hinnehmen, derweil die Eisbären Berlin in den Partien gegen die Wild Wings (1:5) und Mannheim (0:3) ohne Zählbares blieben. MagentaSport ist ab 16:45 Uhr live dabei.