Spieltag

06. Januar 2021

Pinguins starten Serie, Panther mit ersten Saisonsieg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Bremerhaven gewinnt 5:2 gegen Wolfsburg / Augsburg holt nach vier Niederlagen die ersten Punkte / Zwei Spiele am Donnerstag / Alles live bei MagentaSport

Die Pinguins Bremerhaven haben den dritten Sieg in Folge eingefahren: Die Norddeutschen setzten sich am Mittwochabend mit 5:2 gegen die Grizzlys Wolfsburg durch und belegen mit dem Dreier Platz drei in der Gruppe Nord. Wolfsburg liegt auf Rang sechs. Unterdessen haben die Augsburger Panther nach vier Niederlagen die ersten Punkte der Saison eingefahren. Der AEV setzte sich im Derby bei den Straubing Tigers mit 2:1 durch.

Wolfsburg kam in Bremerhaven deutlich besser in die Partie und durch Spencer Machacek (9.) zur verdienten Führung. Vier Minuten vor der ersten Pause konnte Anders Krogsgaard etwas überraschen für Bremerhaven ausgleichen. Die Pinguine nahmen den Schwung mit in Durchgang zwei und legten nach. Jan Urbas (26.) besorgte die Führung, die Miha Verlic (35.) und Niklas Andersen (36.) mit einem Doppelschlag ausbauten. Die Grizzlys kamen durch Ryan Button (39.) noch einmal heran, aber die Seestädter ließen bis zur Schlusssirene keinen weiteren Treffer der Gäste zu. Als Wolfsburg alles auf eine Karte setzte und den Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, markierte Dominik Uher mit einem Emptynetter den 5:2-Endstand.

Augsburg reiste mit vier Auftaktniederlagen im Gepäck in Straubing an und war entsprechend um eine solide Defensive bemüht. Während Straubing sich lange die Zähne ausbiss, schoss Spencer Abbott (9.) die Panther in Front. Nach dem Seitenwechsel war es Spätverpflichtung Brandon Gormley (26.) der für die Tigers ausglich. Die Hausherren übernahmen das Kommando und waren der Führung nahe, doch mitten in die Drangphase hinein setzte Spencer Abbott mit einem Konter das zweite Tor für den AEV. Eine Sekunde vor der zweiten Pause wähnte sich Straubing schon bei einem ausgeglichenen Spielstand, doch weil dem Treffer ein Foul voranging, fand das Tor keine Anerkennung. Stattdessen mussten die Niederbayern den letzten Durchgang mit einer fünfminütigen Unterzahl beginnen, überstanden diese Phase jedoch problemlos. In den verbliebenen 15 Minuten fanden die Tigers keinen Weg mehr, die Partie zu egalisieren und Augsburg rettete den knappen Sieg über die Zeit.

Die Spiele am Donnerstag

18:30 Uhr: Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings

Spitzenspiel in der SAP Arena: Die ungeschlagenen Mannheimer empfangen die ebenfalls unbesiegten Schwenninger. Weil die Adler aber zweimal in die Zugabe mussten und die Wild Wings nur einmal, liegt Schwenningen vor dem Derby in der Abrechnung vor dem MERC. 15 ihrer letzten 17 PENNY DEL Partien in der Heimstatt gewannen die Adler gegen die Wild Wings. Auch im Rahmen des MagentaSport Cups konnte sich der MERC den Sieg gegen das Team vom Neckarursprung sichern. In der vergangenen Spielzeit teilten sich die beiden Kontrahenten die Siege auf und sicherten sich vor heimischer Kulisse jeweils den Dreier.

20:30 Uhr: Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG

Die DEG gastiert am Seilersee und das dürfte den Rheinländern entgegenkommen. Immerhin feierte das Team von Coach Harold Kreis im bisherigen Saisonverlauf zwei Siege in zwei Auswärtsspielen, während es im heimischen ISS Dome zwei Niederlagen setzte. Die Roosters haben ebenfalls vier Spiele absolviert und fuhren dabei drei Siege ein. Jüngst hab es ein 5:2 gegen die Eisbären Berlin. Im direkten Vergleich gewann Düsseldorf fünf der letzten sieben Treffen in Iserlohn.