CHL

24. November 2021

Red Bulls erreichen CHL-Viertelfinale

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München schlägt Fribourg-Gottéron auch im zweiten Vergleich / Lukko Rauma wartet in der nächsten Runde

München steht im Viertelfinale der Champions Hockey League: Eine Woche nach dem 4:2 in der Schweiz setzten sich die Red Bulls auch vor heimischer Kulisse mit 3:2 gegen Fribourg-Gottéron durch. Gegner in der Runde der letzten Acht ist der finnische Vertreter Lukko Rauma. Die Spiele finden am 07./08. und 14. Dezember statt. Die genauen Termine werden noch bekanntgegeben.

Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung aus dem ersten Duell im Rücken hielt München lange das Remis gegen Fribourg-Gottéron doch zum Start des letzten Durchgangs kamen die Red Bulls kurz ins Schwimmen. Die Schweizer legten in der in der 42./43. Spielminute einen Doppelschlag hin, aber die Antwort der Hausherren kam schnell. Trevor Parkes verkürzte nach nur 93 Sekunden und Zachary Redmond (53.) setzte die Bayern wieder aufs Gleis Richtung Viertelfinale. Der Schweizer Tabellenführer versuchte noch einmal alles, konnte aber keinen weiteren Treffer mehr erzielen. Stattdessen traf Philip Gogulla mit einem Emptynetter 12 Sekunden vor der Sirene zum 3:2 für München.