MAGENTA SPORT CUP

13. Dezember 2020

Red Bulls feiern Titel beim MagentaSport Cup

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München gewinnt Schützenfest im Endspiel mit 7:5 gegen die Pinguins Bremerhaven

Der EHC Red Bull München hat sich den Titel beim MagentaSport Cup gesichert: Die Bayern setzten sich im Finale des Turniers mit 7:5 (2:1, 2:4, 3:0) gegen die Pinguins Bremerhaven durch. Damit feiert der Hauptrundensieger von 2020 den ersten Titel der Eishockeysaison 2020/21.

In der am 17. Dezember startenden PENNY DEL-Saison müssen die Pinguins am Freitag den 18. Dezember bei den Eisbären Berlin, währen die Red Bulls am Sonntag die Augsburger Panther in München erwarten. MagentaSport zeigt alle Partien live.

München begann in Bremerhaven druckvoll und kam durch Frank Mauer (7.) zu einer frühen Führung. Diese konnte Luca Zitterbart 52 Sekunden vor der ersten Pause ausbauen, aber noch vor dem Seitenwechsel verkürzte Jan Urbas für die Hausherren.

Durchgang zwei wurde furios: Dominik Kahun (24.) stellte für die Red Bulls wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung her, bevor Niklas Andersen (28.) und Anders Krogsgaard (30.) egalisierten. Die neuerliche Führung der Gäste durch Christopher Bourque (32.) glich Niklas Andersen (34.) aus, ehe Jan Urbas die Seestädter erstmals in Front brachte.

In der zweiten Pause fand Münchens Coach Don Jackson die richtigen Worte an sein Team: Die Red Bulls zogen das Tempo an und Mark Voakes (43.) sowie Keith Aulie (46.) gaben dem Spiel eine neuerliche Wende und Maximilian Kastner (53.) sorgte für die Vorentscheidung. Bremerhaven versuchte zwar noch einmal alles, um wieder heranzukommen, doch München brachte den Sieg routiniert über die Zeit.

Bremerhavens Doppeltorschütze Jan Urbas sagte im Anschluss an die Partie: „Das war ein tolles Spiel gegen einen sehr starken Gegner, aber wir konnten unseren Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Wir sind natürlich enttäuscht über die Niederlage, aber wir sind dennoch stolz auf unser Abschneiden bei dem Turnier.“