CHL

03. September 2022

Red Bulls feiern zweiten Sieg, Eisbären unterliegen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München schlägt Bratislava 4:1 / Für Berlin beim 1:7 gegen Frölunda nichts zu holen / Straubing und Wolfsburg am Sonntag im Einsatz

München hat den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Champions Hockey League 2022/23 eingefahren: Die Red Bulls setzten sich zwei Tage nach dem Sieg in Rapperswil auch beim HC Slovan Bratislava mit 4:1 durch. Derweil mussten die Eisbären Berlin nach dem deutlichen Sieg in Grenoble eine klare 1:7-Niederlage in Göteborg gegen den viermaligen CHL-Meister Frölunda HC hinnehmen.

Am Sonntag sind die Straubing Tigers um 15:05 Uhr in Schweden bei Färjestad Karlstad zu Gast (SPORT1) und die Grizzlys Wolfsburg empfangen um 19:00 Uhr Olimpija Ljubljana (SPORT1+) an der Aller.

München ging nach einem Tor von Zach Redmond 18 Sekunden vor der ersten Pause mit einer Führung in den zweiten Abschnitt, musste aber kurz nach dem Wiederbeginn den Ausgleich in Bratislava hinnehmen. Es ging mit diesem Remis in den Schlussabschnitt, in dem Chris DeSousa (44.) und Yasin Ehliz (53.) einen Zwei-Tore-Vorsprung herausschossen. Mit einem Emptynetter von Frederik Tiffel (60.) war die Partie entschieden.

In Göteborg legte Frölunda nach nur 25 Sekunden vor und blieb auch in der Folge am Drücker. Nach 40 Minuten führten die Schweden bereits mit fünf Toren, ehe Korbinian Geibel (41.) auch die Eisbären auf die Anzeige brachte. Zwei weitere Treffer der Gastgeber sorgten für den 1:7-Endstand aus Sicht der Berliner.