Verletzung

11. Dezember 2020

Red Bulls müssen mehrere Wochen auf Konrad Abeltshauser verzichten

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Verteidiger erleidet im Training Beinverletzung

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München muss für längere Zeit auf seinen Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 28-Jährige erlitt im Training eine Beinverletzung und steht seinem Team damit mehrere Wochen nicht mehr zur Verfügung.

Abeltshauser hatte in der Vergangenheit mit diversen Verletzungen zu kämpfen. Im April 2016 musste er sich nach einer Trainingsverletzung einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Auch während der Playoff-Viertelfinalserie 2019 verletzte sich der Profi bei einem Zweikampf schwer und musste erneut operiert werden. Jetzt verpasst der Münchner Abwehrspieler sowohl das Halbfinale beim MagentaSport Cup gegen Düsseldorf (11. Dezember 19:30 Uhr live bei MagentaSport) als auch den Saisonauftakt in Deutschlands höchster Eishockeyklasse. In ihrem ersten Spiel in der Deutschen Eishockey Liga (PENNY DEL) empfangen die Münchner am 20. Dezember im heimischen Olympia-Eisstadion die Augsburger Panther (14:30 Uhr live bei MagentaSport).

Abeltshauser wechselte im Januar 2016 in die bayerische Landeshauptstadt und feierte in den folgenden drei Jahren den Titel-Hattrick mit München. Der gebürtige Bad Tölzer absolvierte für die Mannschaft von Trainer Don Jackson bislang 257 Partien in der PENNY DEL und brachte es dabei auf 36 Tore sowie 88 Assists. In der vergangenen Spielzeit sammelte der Oberbayer von allen Münchner Profis die meiste Einsatzzeit auf dem Eis und wies mit plus 23 die zweitbeste Plus-Minus-Statistik aller DEL-Verteidiger auf.