Neuverpflichtung

28. Januar 2021

Red Bulls verpflichten Verteidiger Ethan Prow

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

US-Amerikaner kommt von den Florida Panthers

Verteidiger Ethan Prow wechselt von der NHL-Organisation der Florida Panthers zum EHC Red Bull München. Der US-Amerikaner wird bis Saisonende ausgeliehen. Der dreimalige deutsche Meister reagiert mit der Verpflichtung des 28-Jährigen auf die verletzungsbedingten Ausfälle in der Defensive.

„Wir können unsere drei Verteidiger Konrad Abeltshauser, Nico Appendino und Luca Zitterbart langfristig nicht einsetzen. Deshalb mussten wir auf dem Transfermarkt aktiv werden und haben einen Abwehrspezialisten geholt. Ethan wird unserem Kader weitere Tiefe geben und uns helfen, unsere Ziele zu erreichen“, sagt Münchens Trainer Don Jackson.

Der 1,83 Meter große Prow spielte zuletzt für die Springfield Thunderbirds in der American Hockey League (AHL). In seiner bisherigen Karriere bestritt er 228 Partien in der AHL und sammelte dabei 117 Scorerpunkte (33 Tore 84 Assists). Der St. Cloud State-Absolvent wurde 2016 von den Pittsburgh Penguins unter Vertrag genommen und in der Saison 2018/19 gemeinsam mit Münchens Verteidiger Zach Redmond ins AHL-All-Star-Team berufen. Im Sommer 2019 wechselte er in die Organisation der Florida Panthers. Prow spielte während seiner Zeit an der St. Cloud State University auch vier Jahre mit Stürmer Kalle Kossila zusammen, der im Dezember vergangenen Jahres in die bayerische Landeshauptstadt wechselte. Für Prow ist München die erste Station in Europa, er wird für die Red Bulls mit der Trikotnummer 12 auflaufen.

„München hat in den vergangenen Jahren drei Meisterschaften gewonnen. Auch in dieser Saison werden wir die Chance haben, um den Titel zu spielen. Darüber hinaus genießt die Organisation einen hervorragenden Ruf. Das alles und die Möglichkeit, selbst wieder Eishockey spielen zu können hat mich dazu bewogen, nach München zu wechseln“, sagt der Rechtsschütze. Prow sieht sich selbst als „Verteidiger, der den Puck laufen lässt“ mit der „Fähigkeit, Angriffe einzuleiten.“

Christian Winkler, Managing Director Sports bei Red Bull Eishockey: „Die Gespräche mit der NHL-Organisation der Florida Panthers verliefen konstruktiv und problemlos. Für die professionelle Zusammenarbeit im Vorfeld der Verpflichtung gilt mein Dank sowohl den Panthers als auch dem Spieler."