Spieltag

01. Februar 2021

Schwenningen besiegt Augsburger Panther im Duell um Platz vier

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Schwenninger Wild Wings gewinnen gegen Augsburger Panther / Krefeld Pinguine feiern Auswärtssieg in Düsseldorf

Platz vier verteidigt. Die Schwenninger Wild Wings haben die Augsburger Panther mit 4:0 geschlagen und halten die Fuggerstädter damit auf Abstand. Nach zuletzt zwei Siegen musste Augsburg wieder eine Niederlage hinnehmen. Bereits am kommenden Sonntag haben die Panther in Schwenningen aber die Chance zur Revanche. Im zweiten Spiel siegten die Krefeld Pinguine mit 3:1 bei der Düsseldorfer EG. Der Sieg im Straßenbahnderby war zweite Saisonsieg für die Pinguine im dritten Spiel unter Interimscoach Boris Blank. Düsseldorf verpasste durch den zweite Niederlage in Folge den Sprung auf Platz zwei. 

Der gesamte erste Spielabschnitt war ein gegenseitiges Abtasten mit wenig guten Torchancen. Zu Beginn des zweiten Drittels hatte Augsburg doppelte Überzahl, verpasste es jedoch daraus einen Vorteil zu ziehen. Besser machten es auf der anderen Seite die Schwenninger Wild Wings. Nach elf Sekunden Powerplay erzielte Emil Kristensen (25.) seinen ersten PENNY DEL-Treffer.

Die Panther kamen nicht mit dem Rückstand zurecht und zeigten Ungenauigkeiten im Passspiel. So auch vor dem 2:0 für Schwenningen von Jamison MacQueen (35.), als Christopher Fischer die Scheibe in der Angriffszone abfing und den Torschützen in Szene setzte. Im letzten Abschnitt bauten die Gastgeber durch Marius Möchel (46.) und Tyson Spink (53.) den Vorsprung weiter aus. Die Fuggerstädter bemühten sich noch um den Ehrentreffer. Letztendlich war es aber zu wenig, um den starken Eriksson in Schwenninger Tor zu überwinden. Somit feierte Joacim Eriksson seinen ersten Shutout in der Penny DEL und die Wild Wings siegten mit 4:0 gegen Augsburg.

Bereits nach 43 Sekunden ging die Düsseldorfer EG in Führung. Marvin Cüpper ließ den Schuss von Maximilian Kammerer nach vorne abprallen und Jerome Flaake (1.) erzielte das frühe Tor. Im direkten Anschluss drängte die DEG auf den zweiten Treffer. Mit der Zeit kam aber auch Krefeld ins Spiel und die Angriffsreihen beider Teams taten sich lange schwer und der es fielen bis zum Ende des zweiten Drittels keine Tore. 

Erst zu Beginn des Schlussabschnitts wurde es wieder gefährlich. Zunächst verpasste es Matthew Carrey für Düsseldorf zu erhöhen und im direkten Gegenzug traf Martin Schymainski (43.) zum Ausgleich für die Pinguine. Die DEG investierte im Anschluss wieder mehr in die Offensive, jedoch ohne Erfolg. Die Schlussminuten gehörten dann Krefeld. Erst schoss Kristofers Bindulis (58.) die Gäste in Front, bevor Brett Olson (59.) mit dem Emtynetter aller klar machte. Die Krefeld Pinguine feierten mit dem 3:1 bei der Düsseldorfer EG den zweiten Saisonsieg.

Die Spiele am Dienstag (02.02.2021) – live bei MagentaSport

18:30 Uhr Kölner Haie – Grizzlys Wolfsburg

Für die Kölner Haie heißt es Back to Back gegen die Grizzlys Wolfsburg. Am 29. Januar siegte Köln 2:1 gegen die Grizzlys. Wolfsburg hat in der Zwischenzeit noch gegen die Eisbären Berlin gespielt und mit 6:4 gewonnen. Somit sollten die Niedersachsen mit Selbstvertrauen in das dritte Duell mit den Domstädtern gehen. Beide Teams sind punktgleich auf den Plätzen fünf und sechs zwei Zähler hinter den Iserlohn Roosters. Ein Sieg wäre für beide Seiten ein wichtiges Zeichen im Rennen um Platz vier.

20:30 Uhr ERC Ingolstadt – Nürnberg Ice Tigers

Der ERC Ingolstadt hat die Nürnberg Ice Tigers zu Gast. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage (Mannheim 1:2) aus den letzten sieben Spielen präsentieren sich die Schanzer im Süden als das Team der Stunde. Besonders sticht dabei der 8:0-Erfolg gegen Nürnberg im letzten Aufeinandertreffen heraus. Bei den Ice Tigers sieht es nach sechs Niederlagen in Folge und dem letzten Tabellenplatz hingegen nicht so rosig aus. Auch im ersten Spiel siegte Ingolstadt deutlich mit 4:1.