Vertragsverlängerung

17. September 2020

Shedden bleibt Trainer des ERC

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Ingolstadt setzt auf Kontinuität

Der ERC Ingolstadt setzt weiterhin auf Kontinuität an der Bande. Doug Shedden wird die Panther auch in der kommenden Saison als Headcoach anführen. Der 59-Jährige betreut das Team seit Dezember 2017 und geht damit in seine vierte Saison als Trainer des ERC. Seinen Vertrag ebenfalls verlängert hat Co-Trainer Tim Regan.

„Doug ist ein Trainer, der über enorm viel Erfahrung verfügt, in vielen verschiedenen Ligen gecoacht hat und inzwischen auch die PENNY DEL sehr gut kennt. Dass er auch weiterhin unser Headcoach bleibt, gibt uns Beständigkeit auf dieser Position. Mit ihm sind wir zweimal unter die Top-Sechs gekommen und hatten auch in der vergangenen Saison wieder gute Chancen, uns für das Playoff-Viertelfinale zu qualifizieren“, sagt Sportdirektor Larry Mitchell.

In seinen ersten beiden Spielzeiten an der Donau führte Shedden die Mannschaft auf Tabellenplatzlatz vier und fünf und schaffte damit die direkte Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale. In der vorzeitig beendeten Saison 2019/20 landete er mit dem Team auf Rang sieben und verpasste den erneuten Sprung unter die Top-Sechs nur knapp. Inklusive Playoffs stand Shedden bislang 129 Mal hinter der Ingolstädter Bande und weist dabei eine gute Siegquote von 58,1 Prozent auf.

Shedden, der nach Ron Kennedy die zweitlängste Amtszeit als Ingolstädter Cheftrainer in der PENNY DEL aufweist, sagt zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat und ich weiterhin Trainer der Panther sein werde. In diesen unsicheren Zeiten der Corona-Pandemie kann man sich in dieser Hinsicht umso glücklicher schätzen. Jetzt hoffe ich, dass wir bald an die Arbeit gehen können und eine erfolgreiche Saison spielen.“

Kontinuität ist auch das Mantra auf der Position des Co-Trainers. Tim Regan wird Shedden auch in der kommenden Saison als Assistent unterstützen. Der 46-Jährige kam im Sommer 2018 zu den Panthern und wird neben seiner Aufgabe als Co-Trainer auch weiterhin als Assistent des Sportdirektors tätig sein. „Tim hilft immer, wo er nur kann. Er macht einen guten Job als Co-Trainer von Doug und unterstützt auch mich super. Er ist ein sehr fleißiger Arbeiter, der zudem immer ein offenes Ohr für die Spieler hat“, so Mitchell.