News

05. Mai 2021

Sieben Abgänge beim ERC Ingolstadt

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Nummer Eins Goalie verlässt die Schanzer

Nach den Abschlussgesprächen im Anschluss an das Saisonende in den vergangenen Tagen, sind beim ERC Ingolstadt erste Personalentscheidungen gefallen. Neben Tim Wohlgemuth, dessen Wechsel zu den Adlern Mannheim bereits seit Längerem feststeht, werden sechs weitere Spieler die Panther verlassen. Michael Garteig, Nico Daws, Morgan Ellis, Garret Pruden, Petrus Palmu und David Elsner werden ihre Karriere aus unterschiedlichen Gründen nicht beim ERC fortsetzen.

Wohlgemuth entwickelte sich in seinen drei Jahren in Ingolstadt vom 18-jährigen Talent zum Nationalspieler und war in der abgelaufenen Spielzeit einer der Top-Stürmer sowie zweitbester Scorer im Team.

Garteig wechselte vor der abgelaufenen Spielzeit zu den Panthern und war über weite Strecken der Saison statistisch einer der Top-Goalies der Liga. In den Playoffs lief der 29-Jährige zur Höchstform auf und weist mit 91,67 Prozent immer noch die zweitbeste Fangquote aller Playoff-Goalies auf. Daws, der im Oktober von den New Jersey Devils in der dritten Runde gedraftet wurde, machte in Ingolstadt seine ersten Schritte im Profieishockey, konnte sich stetig verbessern und feierte einen Shutout.

Morgan Ellis und Petrus Palmu schlossen sich ebenfalls im Herbst dem ERC an. Defender Ellis war fester Bestandteil des ersten Verteidigerduos und verbuchte in 43 Spielen 25 Scorerpunkte (fünf Tore, zwanzig Assists). Stürmer Palmu sammelte in 37 Partien 22 Zähler (neun Tore, 13 Vorlagen).

Pruden verbrachte zwei Jahre an der Donau, feierte dabei sein DEL-Debüt und stand insgesamt 36 Mal in blau-weiß auf dem Eis. Nun wird der 22-Jährige ebenfalls einen neuen Weg einschlagen.

Als einer der dienstältesten Panther wird David Elsner den ERC verlassen. Der 29-Jährige, der bereits in der Saison 2010/11 seine ersten drei DEL-Spiele für die Ingolstädter absolvierte und dabei auch seinen ersten Treffer in der deutschen Eliteliga erzielte, wechselte im Sommer 2015 fest zu den Schanzern. Während seinen sechs Jahren an der Donau reifte der gebürtige Landshuter zum Nationalspieler und stand insgesamt 285 Mal für die Panther auf dem Eis. Dabei gelangen ihm 119 Scorerpunkte.

„Wir wünschen allen sieben Jungs sowohl für ihre sportliche als auch private Zukunft alles Gute. Sie haben in dieser herausfordernden Saison vieles auf sich genommen und alles für unseren Club gegeben. Dafür möchte ich ihnen einen großen Dank aussprechen.“, sagt Sportdirektor Larry Mitchell.

Über die weitere Zukunft von Hans Detsch, Brandon DeFazio und Ryan Kuffner ist noch keine Entscheidung gefallen.

Alle sieben Spieler, die als Abgänge feststehen, werden heute Abend ab 18:30 Uhr auf der virtuellen Abschlussfeier verabschiedet. Diese ist sowohl auf unserem Facebook-Kanal als auch bei YouTube zu sehen.