Neuverpflichtung

30. Juni 2022

Simon Sezemsky schließt sich den Löwen Frankfurt an

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Verteidiger sucht neue Herausforderung beim Aufsteiger

Die Löwen Frankfurt haben Verteidiger Simon Sezemsky verpflichtet. Der schussstarke Defensivspieler stand zuletzt bei den Iserlohn Roosters unter Vertrag, für die er in der vergangenen Saison 36 Spiele absolvierte.

Löwen-Sportdirektor, Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns, dass wir mit Simon einen der wenigen deutschen Powerplay-Verteidiger für uns gewinnen konnten. Nach einem schwierigen Jahr in Iserlohn, ist Simon sehr motiviert an seine alte Stärke aus Augsburger Zeiten anzuknüpfen und wieder an die Türe der deutschen Nationalmannschaft zu klopfen. Simon arbeitet hart daran in der bestmöglichen Verfassung in Frankfurt einzutreffen. Die Verpflichtung von Simon gibt uns dazu die Möglichkeit zunächst einmal mit acht Ausländern in die Saison zu starten und dadurch die Flexibilität bei Bedarf schnell nachzulegen.“

Simon Sezemsky: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei den Löwen Frankfurt, ein Teil der Mannschaft zu sein und auf die großartige Stimmung in der Eissporthalle! Nicht mehr lang und wir sehen uns in Frankfurt – bleibt bis dahin gesund, wir sehen uns!“

Während seiner Junioren- sowie Oberligazeit in Füssen war Simon Sezemsky (29) noch Stürmer, dann entschieden das Schicksal und sein damaliger Trainer, dass seine Hauptaufgabe zukünftig das Verhindern von Toren sein soll – und „aus der Nummer bin ich nicht mehr rausgekommen“, merkte der gebürtige Münchner einmal in einem Interview an. Nach seiner Grundausbildung beim Traditionsclub EV Füssen folgte die Verpflichtung als Eishockeyprofi bei den Ravensburg Towerstars in der zweiten Bundesliga bzw. der DEL2. Dann klopften ab der Spielzeit 2016/2017 die Augsburger Panther bei Sezemsky an, deren Trikot er in der DEL bis 2020/2021 trug. Seit 2017/2018 gehört der Defender auch zum Kreis der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, erreichte mit den Panthern aus dem Südwesten Bayerns das DEL-Playoff-Halbfinale 2018/2019 und war in der Saison 2019/2020 mit 15 Torerfolgen der torgefährlichste Verteidiger der ersten Liga. Zuletzt war er Wahl-Sauerländer und spielte in 36 Partien für die Iserlohn Roosters. Insgesamt hat der Abwehrmann 256 Zweitligaeinsätze, 230 DEL-Begegnungen sowie acht CHL-Einsätze absolviert, in denen er auf fast 180 Scorerpunkte kam. Seine Torerfolge erzielte der Rechtsschütze dabei häufig im Powerplay und mit One-Timern.