Neuverpflichtung

12. November 2021

Spielertausch zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Parker Tuomie nach Straubing – Marco Baßler nach Berlin

Die Straubing Tigers haben sich mit den Eisbären Berlin auf einen Spielertausch geeinigt. Mit sofortiger Wirkung wechselt der Stürmer Parker Tuomie zu den Straubing Tigers. Umgekehrt wird Marco Baßler fortan das Trikot der Eisbären Berlin tragen.

Zur Neuverpflichtung von Parker Tuomie erklärt Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers: „Parker hat großes Potential. Er ist ein sehr flexibel einsetzbarer Stürmer, den wir als Center und als Außenstürmer einsetzen können. Genau diese Flexibilität brauchen wir hier in Straubing. Wir freuen uns, dass wir Parker verpflichten konnten und sind uns sicher, dass er das Team bereichern wird.“

„Ich habe in der laufenden Saison bisher leider nicht die Eiszeit erhalten, die ich mir vorstelle. Deshalb habe ich die Sportliche Leitung der Eisbären Berlin um ein Gespräch gebeten. Ich bin den Verantwortlichen der Eisbären sehr dankbar, dass sie meinen Wechsel nach Straubing ermöglicht haben. Die vergangenen anderthalb Jahre werde ich nie vergessen. Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit den Eisbären wird immer einen hohen Stellenwert in meiner Vita einnehmen“, kommentiert Parker Tuomie den Transfer zu den Niederbayern.

Parker Tuomies Wechsel nach Straubing erklärt Stéphane Richer wie folgt: „Parker hat uns mitgeteilt, dass er unzufrieden mit seiner Eiszeit in der laufenden Saison ist. Daher sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein Wechsel eine Alternative bieten könnte. Nachdem sich parallel die Möglichkeit bot, Marco Baßler zu verpflichten, haben wir Parker beim Wechsel nach Straubing keine Steine in den Weg gelegt. Ich bedanke mich bei ihm für sein Engagement für die Eisbären. Er hatte einen großen Anteil am Gewinn der Meisterschaft. Ich wünsche ihm für die Zukunft das Beste.“

Über Parker Tuomie

Seine Eishockeykarriere begann der Nationalspieler in den Deutschen Jugendmannschaften der Eisbären Berlin, Düsseldorfer EG und den Jungadlern Mannheim. Anschließend zog es ihn nach Amerika, wo er nach einem Jahr in der North American Hockey League und zwei Jahren in der United States Hockey League in die College-Mannschaft der Mavericks der Minnesota State University wechselte. Mit dem Team wurde der Deutsch-Amerikaner dreimal in Folge Hauptrundenmeister. Seit der PENNY-DEL Saison 2020/21 spielte der 26-Jährige im Kader der Hauptstädter und konnte sich mit seinem Team den Deutschen Meistertitel sichern. In 38 Hauptrundenspielen erzielte Tuomie 11 Tore, 11 Assists und damit 22 Scorerpunkte.

Jason Dunham: „Marco hat sich in der Deutschen Eishockey Liga sehr gut integriert und kann schon jetzt eine super Entwicklung aufzeigen. Durch den Spielertausch möchten wir ihm die Möglichkeit geben, sich nochmal weiterzuentwickeln. Das ist eine große Chance, die sich Marco zu 100 Prozent verdient hat.“ Gleichzeitig bedankt sich Dunham für die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Eisbären-Organisation.

„Ich habe mich sehr über das Angebot der Eisbären gefreut. Man bekommt nicht alle Tage die Möglichkeit, zu einer so großen Organisation zu wechseln. Der Club und die Stadt sprechen für sich, sodass ich nicht lange überlegen musste“, sagt Marco Baßler zu seinem Wechsel in die Bundeshauptstadt.

Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer: „Marco ist ein talentierter junger Spieler mit sehr viel Potenzial, der eine gute Rolle innerhalb unserer Mannschaft einnehmen kann. Er ist ein Zwei-Wege-Stürmer, der mit hoher Geschwindigkeit spielt. Er hat in der laufenden Saison einen großen Schritt in seiner Entwicklung genommen. Wir sind davon überzeugt, dass er noch nicht an seinem Leistungszenit angekommen ist.“

Über Marco Baßler

Marco Baßler erhielt seine Eishockeyausbildung beim EV Landshut, bei dem er sämtliche Nachwuchsabteilungen durchlief. In der Saison 2017/18 debütierte der 22-Jährige in der Profimannschaft der Landshuter, mit denen er in der folgenden Spielzeit die Meisterschaft in der Oberliga feierte. Daraufhin spielte der Flügelstürmer mit seinem Heimatverein in der DEL2. Parallel erhielt der 1,85 Meter große und 84 Kilogramm schwere Angreifer eine Förderlizenz für die Straubing Tigers. Für die Niederbayern absolvierte Baßler insgesamt 45 Spiele in der DEL, in denen er 12 Scorerpunkte (2 Tore, 10 Vorlagen) sammelte. Die gleiche Anzahl an Punkten verbuchte der gebürtige Landshuter in bisher 64 DEL2-Partien. Mit der deutschen U20-Nationalmannschaft gewann der Stürmer 2019 die IIHF Weltmeisterschaft Division IA und stieg in die Top-Division auf.

Der Kader der Straubing Tigers für die Saison 2021/22 (Stand: 12. November 2021

Tor: Tomi Karhunen, Sebastian Vogl, Philipp Dietl
Verteidigung: Adrian Klein, Marcel Brandt, Stephan Daschner, Benedikt Kohl, Benedikt Schopper, Cody Lampl, Mario Zimmermann, Brandon Manning, Ian Scheid
Angriff: Tim Brunnhuber, Chase Balisy, Mike Connolly, Andreas Eder, Kael Mouillierat, T.J. Mulock, Sandro Schönberger, David Elsner, Joshua Samanski, Yannik Valenti, Travis St. Denis, Jason Akeson, Taylor Leier, Parker Tuomie

Der Kader der Eisbären Berlin für die Saison 2021/22 (Stand: 12. November 2021

Tor: Mathias Niederberger, Tobias Ancicka, Leon Hungerecker
Verteidigung: Morgan Ellis, Kai Wissmann, Frank Hördler, Eric Mik, Paul Reiner, Jonas Müller, Korbinian Geibel, Simon Després, Nicholas B. Jensen
Angriff: Mark Zengerle, Manuel Wiederer, Giovanni Fiore, Blaine Byron, Kevin Clark, Yannick Veilleux, Marco Baßler, Frans Nielsen, Bennet Roßmy, Sebastian Streu, Zach Boychuk, Marcel Noebels, Leo Pföderl, Matt White