Spieltag

28. Dezember 2022

Spitzenduo geht leer aus

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Wolfsburg zerschießt Ingolstadt / DEG entführt drei Punkte aus München / Mannheim unterliegt in Overtime / Pinguins bauen Siegesserie aus / Berlin und Augsburg bleiben ohne Punkte / Steelers drehen Torspektakel gegen Nürnberg / Sieben Spiele am Freitagabend / Alles live bei MagentaSport

Am 36. Spieltag war einiges los auf den Spielflächen der PENNY DEL. Weniger gut lief es dabei für das Spitzentrio aus München, Ingolstadt und Mannheim, das am Mittwochabend ohne Siege auskommen musste. Während die Adler am Seilersee in der Overtime den Kürzeren zogen, mussten sich die Red Bulls der Düsseldorfer EG bereits nach den regulären 60 Spielminuten geschlagen geben. Der ERC Ingolstadt kam derweil in Wolfsburg kräftig unter die Räder und musste schlussendlich eine 9:1-Schlappe hinnehmen.

Der große Gewinner des Spieltags waren derweil die Pinguins Bremerhaven, die die Eisbären Berlin mit 2:1 besiegten, damit den sechsten Sieg in Serie einstrichen und in der Tabelle auf Rang vier vorrückten. Den Platz räumen mussten hingegen die Straubing Tigers, die bei den Kölner Haien unterlagen. Besonders wild ging es im Gastspiel der Löwen Frankfurt in Augsburg zu, wo sich die Hessen nach einem wilden Scheibenschießen mit einem 6:3-Auswärtserfolg belohnten. Noch mehr Tore bekamen die Fans in Bietigheim zu sehen, wo sich die heimischen Steelers in der Verlängerung mit 6:5 gegen die Nürnberg Ice Tigers durchsetzten.

Hier geht's zu den Highlights des 36. Spieltags!

Am Freitag stehen erneut sieben Partien auf dem Plan: (Alles live bei MagentaSport)

19:30 Uhr Nürnberg Ice Tigers – Kölner Haie
19:30 Uhr Düsseldorfer EG – Pinguins Bremerhaven
19:30 Uhr ERC Ingolstadt – Augsburger Panther
19:30 Uhr Straubing Tigers – Eisbären Berlin
19:30 Uhr Löwen Frankfurt – Schwenninger Wild Wings
19:30 Uhr Adler Mannheim – Bietigheim Steelers
19:30 Uhr Red Bull München – Grizzlys Wolfsburg