Neuverpflichtung

26. Mai 2022

Steelers holen Angreifer aus Nordamerika

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Von den Belleville Senators aus der American Hockey League (AHL) wechselt der 25-jährige US-Amerikaner Chris Wilkie ins Ellental. In der abgelaufenen Saison erzielte der 1,83 Meter große und ca. 86 kg schwere Rechtsschütze in 39 Spielen sieben Treffer und bereitete 14 weitere Tore vor. In der AHL absolvierte der US-Amerikaner insgesamt 61 Spiele und kam dabei auf 35 Punkte (15 Tore). Im Jahr 2015 wurde Wilkie in der sechsten Runde von den Florida Panthers aus der NHL gedrafted.

Vor seiner Zeit als Profi spielte der aus dem Bundestaat Nebraska stammende Angreifer für die Universität von North Dakota und dem College in Colorado in der hochklassigen Collage Liga NCAA. 2016 gewann er mit dem Team aus Dakota die Meisterschaft und im Jahr 2020 wurde ins All Star Team gewählt. In seiner Zeit am College erzielte er in 116 Partien 35 Tore und legte 34 Treffer vor.

Geschäftsführer Volker Schoch: „Für Chris sind die Steelers die erste Station in Übersee. In der AHL hat er gut gescored. Chris ist ein sehr guter Schlittschuhläufer und mit schnellen Händen ausgestattet. Er ist in der Offensive variabel einsetzbar und weiß wo das Tor steht.“

Chris Wilkie: „Ich freue mich riesig in der kommenden Saison nach Bietigheim zu kommen und für die Steelers zu spielen. Ebenso freue ich mich darauf in Deutschland zu leben und das Land kennenzulernen. Ich kann es kaum erwarten dem Team mit meinen offensiven Fähigkeiten, meinem Schuss und meiner Geschwindigkeit zu helfen, Spiele zu gewinnen. Gepaart mit meinen defensiven Aufgaben bin ich mir sicher, dass wir erfolgreiches Eishockey spielen werden.“

Trainer Daniel Naud: „Chris ist ein sehr schneller Spieler mit Zug zum Tor. Er passt perfekt in unser Spielsystem. Chris ist sowohl in Über- als auch in Unterzahl einsetzbar. Preibo bekommt nun Konkurrenz im Rennen um den schnellsten Spieler im Team.“