Spieltag

17. Februar 2021

Tabellenführer Berlin mit Pflichtsieg gegen Krefeld, Straubing beendet Negativlauf

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Eisbären Berlin besiegen Krefeld Pinguine / Straubing Tigers gewinnen gegen Schwenninger Wild Wings / Zwei Spiele am Donnerstag / Wolfsburg gegen Iserlohn / Ingolstadt gegen Augsburg / Alles live bei MagentaSport

Zuhause weiter ungeschlagen: Die Eisbären Berlin schlugen die Krefeld Pinguine mit 6:1 und fährt den achten Heimsieg der Saison. Mit einem Punkteschnitt von 2,19 führen die Haupstädter souverän die Tabelle im Norden an. Krefeld wartet hingegen auch im vierten Spiel unter Clark Donatelli noch auf den ersten Sieg. Im zweiten Spiel siegten die Straubing Tigers mit 5:1 gegen die Schwenninger Wild Wings und sammelten wichtige Punkte im Playoffrennen. Schwenningen fiel durch die Niederlage wieder auf den fünften Rang zurück und hat mit einem Spiel mehr fünf Punkte Vorsprung auf die sechstplatzierten Niederbayern. Die Augsburger Panther profitierten von der Niederlage der Wild Wings und sind wieder vierter. 

Die Eisbären Berlin ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Eis geht. Kristopher Foucault (5.) brachte die Hausherren per Powerplaytor in Front und Jonas Müller (13.) baute den Vorsprung weiter aus. Nach einem schwachen ersten Drittel konnten die Pinguine zwar in Überzahl durch Martin Schymainski (23.) verkürzen, doch nachdem Labrie und Noebels für die Eisbären noch am Pfosten scheiterten baute Lukas Reichel (33.) mit seinem Schuss durch die Schoner von Marvin Cüpper die Führung wieder auf zwei Tore aus.

Anfang des letzten Drittels sorgte Matthew White (46.) mit dem Treffer zum 4:1 für die Vorentscheidung. Die Eisbären spielten aber weiter offensiv und in den Schlussminuten stellten Zachary Boychuk (58.) und Frank Hördler (60.) auf 6:1 für Berlin.

Nach fünf Niederlagen am Stück war Straubing auf Wiedergutmachung aus. Kael Mouillierat (9.) machte mit seinem Treffer den Auftakt für die Tigers. Schwenningen hatte vom ersten Drittel an große Probleme bei den Niederbayern. So erhöhte Corey Tropp (16.) auf 2:0 für Straubing. Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts legten die Tigers weiter nach, als Brandon Gormley (22.) im Powerplay traf.

Daniel Pfaffengut verkürzte in der 32. Minute zwar für die Wild Wings, doch die Hausherren antworteten durch Chasen Balisy (37.) und stellten den alten Abstand wieder her. Nach der zweiten Pause bemühten sich die Schwenninger Wild Wings, zurück ins Spiel zu kommen, doch die Straubing Tigers zeigten weiterhin eine starke Leistung. Die Gäste nahme auch im letzten Drittel zu viele Strafen und Antoine Laganière (54.) erzielte in Überzahl den Treffer zum 5:1-Endstand für die Straubing Tigers.

Die Spiele am Donnerstag (18.02.2021) - live bei MagentaSport

18:30 Uhr Grizzlys Wolfsburg – Iserlohn Roosters

Bei den Grizzlys Wolfsburg läuft es zurzeit rund. Fünf Siege in Folge brachten die Niedersachsen auf den vierten Rang. Eine Position, die Iserlohn ebenfalls anstrebt, doch mit nur einem Dreier aus den letzten acht Spielen sind die Roosters auf Platz sechs abgerutscht. An Wolfsburg dürften die Sauerländer aber gute Erinnerungen haben. Iserlohn besiegte die Grizzlys mit 5:3 und 2:1 nach Overtime.

20:30 Uhr ERC Ingolstadt – Augsburger Panther

Der ERC Ingolstadt empfängt die Augsburger Panther zum Pantherduell. Beide Teams starteten am Montag mit einer Niederlage in die Woche. In den zwei Spielen dieser Saison setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch. Ingolstadt siegte im ersten Aufeinandertreffen mit 5:1 und die Fuggerstädter revanchierten sich mit einem 6:3-Erfolg. In der heimischen Saturn-Arena konnte der ERC Ingolstadt zudem sechs der letzten sieben Spiele gewinnen.