IIHF Junior Worlds 2021

31. Dezember 2020

U20 Nationalmannschaft zieht ins Viertelfinale ein

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

5:4-Erfolg gegen die Schweiz bringt Platz drei in der Gruppe und das Viertelfinale

Die U20-Nationalmannschaft von Coach Tobias Abstreiter hat bei den IIHF Junior Worlds das Viertelfinale erreicht: Die deutsche Auswahl setzte sich im abschließenden Gruppenspiel mit 5:4 gegen die Schweiz durch. Der Gegner im Viertelfinale entscheidet sich erst in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Überragende Akteure waren John Peterka, der einen Hattrick beisteuerte und Tim Stützle, der doppelt traf. Beide Youngster sammelten fünf Scorerpunkte.

Die deutsche Auswahl dominierte im „Derby“ mit der Schweiz vor allem den ersten Durchgang. John Peterka (5.) besorgte per Bauerntrick die Führung, ehe Tim Stützle mit einer sehenswerten Energieleistung den zweiten Treffer nachlegte. Noch vor der Pause traf Peterka mit einer Direktabnahme in den Giebel zum 3:0. Nach dem Seitenwechsel wurden die Schweizer stärker, aber Stützle (34.) konnte den Vorsprung dennoch ausbauen.

Im Schlussabschnitt wurde es noch einmal spannend. Die U20-Nationalmannschaft verlor nach dem Anschlusstreffer der Schweizer durch Noah Delemont (50.) den Faden und die Eidgenossen verkürzten durch Ronny Daehler (51.) weiter. In der Folge nahm die Schweiz den Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. John Peterka (58.) nutzte die Gelegenheit zu einem hart erarbeiteten Emptynetter, doch die Schweiz gab noch nicht auf. Noah Meier (59.) und Simon Knak sorgten binnen 22 Sekunden nochmals für Spannung, doch Deutschland überstand die letzten Sekunden unbeschadet.

Stimmen zum Spiel

Interims-Sportdirektor Christian Künast: „Der Einzug ins Viertelfinale ist vollkommen verdient, vor allem unter diesen Voraussetzungen. Das war eine unglaubliche Energieleistung. Ich möchte ein großes Kompliment aussprechen an alle Spieler, an den Staff. Wir können unheimlich stolz sein auf diese Truppe. Unser Weg geht weiter, wir sind noch nicht am Ende.“ 

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Es war eine unglaubliche Leistung, die Jungs haben sich wahnsinnig gut verhalten auf dem Eis. Klar, am Schluss haben wir es uns selbst nochmal schwer gemacht, aber unterm Strich war es eine ganz tolle Mannschaftsleistung, die mit dem Einzug ins Viertelfinale belohnt wurde. Das ist für mich ein historisches Ereignis, was hier passiert ist. Mit diesen Umständen, die wir erlebt haben, jetzt im Viertelfinale zu stehen, das ist eigentlich unfassbar. Jeder der Jungs kann stolz sein auf das, was er gezeigt hat und wie sie als Mannschaft agiert haben.“

Kapitän Tim Stützle: „Jeder hat seinen Anteil an diesem Erfolg, nicht nur das Team, auch alle drumherum. Jeder hat geholfen, wo er konnte. Das Spiel war nicht einfach, man hat auch gemerkt, dass wir am Ende etwas müde geworden sind. Aber wir haben es gut über die Runden gebracht und komplett verdient gewonnen. Ich denke, wir können stolz sein auf das, was wir hier erreicht haben. Wir haben als Reihe sehr gut funktioniert. JJ ist auch ein unglaublich guter Spieler und ein toller Kerl.“

Simon Gnyp: „Es war ein schwieriges Spiel, aber unsere Teamleistung war wieder top. Unser Teamspirit ist da - und ich muss ein großes Lob an Tim und JJ loswerden, die beiden haben ein brutales Spiel gemacht. Aber das ganze Team hat sich das verdient.“

John Peterka: „Wir sind super glücklich gewesen, dass wir wieder mehr Jungs im Line-up hatten. Das war eine super Teamleistung, jeder hat für den anderen gekämpft und es war einfach schön, auch wieder alle vier Reihen zu haben. Wir sind sehr glücklich und freuen uns aufs Viertelfinale.“