Spieltag

14. Februar 2021vertime

Wild Wings besiegen Nürnberg, Düsseldorf gewinnt Verfolgerduell im Norden

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Schwenninger Wild Wings schlagen Nürnberg Ice Tigers / Düsseldorfer EG feiert Auswärtssieg bei Fischtown Pinguins / Wolfsburg gewinnt in Overtime bei Krefeld Pinguine / Zwei Spiele am Montag - live bei MagentaSport

Im ersten Spiel des Tages siegten die Schwenninger Wild Wings  mit 4:1 gegen die Nürnberg Ice Tigers. Durch den ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen holen die Wild Wings wichtige Punkte im Rennen um Platz vier, während die Ice Tigers trotz eines engagierten Auftritts die neunte Niederlage in Folge hinnehmen mussten. Die Düsseldorfer EG gewann 4:1 bei den Fischtown Pinguins. Durch den Sieg im Verfolgerduell der Gruppe Nord verkürzte die DEG den Abstand nach vorne. Bremerhaven verbleibt trotz der dritten Niederlage in Folge auf, dank des besseren Punktequotients auf Platz zwei. Im letzten Spiel des Tages entschieden die Grizzlys Wolfsburg das Gastspiel bei den Krefeld Pinguinen in der Verlängerung mit 3:2 für sich und rückten durch den vierten Sieg in Folge auf Rang vier. Krefeld holt den ersten Punkt unter dem neuen Trainer Clark Donatelli.

Trotz der vielen Niederlagen spielten die Gäste aus Nürnberg anfangs mutig nach vorne. Das erste Tor erzielte allerdings Troy Bourke (12.) für die Schwenninger Wild Wings, indem er eine kleine Lücke zwischen Goalie und Pfosten ausnutzte und den Puck über die Linie schob. Auch danach waren die Hausherren waren weiter effektiv und nach nur acht Sekunden Powerplay erhöhte Travis Turnbull (17.).

Trotz weiterer Angriffsbemühungen der Ice Tigers fielen im Mittelabschnitt die Tore auf der Gegenseite. Die vierte Reihe der Wild Wings stellte durch Maximilian Hadraschek (29.) und David Cerny (37.) auf 4:0. Im Schlussdrittel traf Luke Adam (44.) zwar noch für Nürnberg, doch Schwenningen ließ nichts mehr anbrennen und siegte am Ende mit 4:1.

Nur 61 Sekunden nach Spielbeginn schloss Alexander Friesen von der blauen Linie ab und erzielte das erste Tor der Partie. Nach der frühen Führung kontrollierten die Fischtown Pinguins auch die ersten zehn Minuten, bis die DEG plötzlich aufdrehte. Innerhalb von 70 Sekunden stellten Matthew Carey (11.), Mathias From (12.) und Daniel Fischbuch (12.) auf 3:1 für Düsseldorf. Im Anschluss konnte Bremerhaven nicht mehr an die starken Anfangsminuten anknüpfen.

Mitte des zweiten Drittels baute Victor Svensson (31.), nach einem Fehler der Pinguins Abwehr, den Vorsprung der Gäste weiter aus. Auch im Schlussabschnitt fanden die Hausherren nicht zu ihren Stärken, hatten wenig Torabschlüsse und konnten der Düsseldorfer EG nicht mehr gefährlich werden, sodass die DEG mit einem 4:1-Sieg vom Eis ging. 

Die Krefeld Pinguine zeigten im ersten Drittel gegen die Grizzlys Wolgsbur zum Teil gute Ansätze, doch vorerst fehlte die letzte Konsequenz und die ersten 20 Minuten gingen ohne Tore zu Ende. Nach der ersten Pause kam Wolfsburg besser ins Spiel und Sebastian Furchner (26.) schoss die Gäste in Front. Krefeld hielt in der Folge dagegen und glich durch Nikita Shatsky (34.) aus. Nur wenig später musste der Torschütze jedoch auf die Strafbank und die Grizzlys eroberten durch Max Görtz (35.) in Überzahl die Führung zurück.

Im Schlussdrittel waren die Hausherren wieder die aktivere Mannschaft, während die Niedersachsen fast nur verteidigten und sich immer mehr hinten reindrücken ließen. Die Schlussoffensive der Krefelder war schließlich erfolgreich und Brett Olson (54.) rettete die Pinguine in die Verlängerung. Beim drei gegen drei sicherte Spencer Machacek (63.) den Extrapunkt für die Grizzlys.

Die Spiele am Montag (15.02.2021)

18:30 Uhr: Augsburger Panther – Red Bull München

Bereits zum vierten Mal treffen die Augsburger Panther auf Red Bull München. Durch den vorgezogenen 28. Spieltag heißt es nun Back-to-Back für die bayerischen Teams. Am Mittwoch siegten die Fuggerstädter in der Overtime mit 2:1. In der Tabelle haben sich die Panther durch drei Siege in Folge auf Platz vier vorgearbeitet. Die Red Bulls haben hingegen etwas den Anschluss an das Spitzenduo verloren und wollen schnellstmöglich wieder vorne mitspielen.

20:30 Uhr Adler Mannheim – ERC Ingolstadt

Topspiel der Gruppe Süd. Tabellenführer Adler Mannheim gegen Verfolger ERC Ingolstadt. Noch führen die Adler mit sechs Punkten Vorsprung, doch die Schanzer haben noch ein Spiel in Petto und inzwischen fünf Spiele in Folge gewonnen. Die letzte Niederlage von Ingolstadt war allerdings in Mannheim, als die Adler die Overtime mit 2:1 entschieden. Auch das das erste Spiel der beiden Spitzenteams war ähnlich knapp und Mannheim konnte sich erst im Shootout mit 3:2 durchsetzen.