Spieltag

18. Februar 2021

Wolfsburg rückt auf Platz drei vor, Augsburg gewinnt Pantherduell

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Wolfsburg gewinnt Defensivschlacht  / Ingolstadt verliert zweiten Tabellenplatz an den EHC Red Bull München / Drei Spiele am Freitag / Live bei MagentaSport

Wolfsburg sichert sich Platz drei: Die Defensivschlacht gegen die Iserlohn Roosters konnten die Grizzlys mit 2:1 für sich entscheiden. Die Niedersachsen ziehen damit an den Fishtown Pinguins vorbei und sichern sich den dritten Tabellenplatz. Das Leitmotiv der Anschlusspartie war ganz klar die Chancenverwertung. Augsburg schaffte es mit knapp einem Drittel an Torschüssen, im Vergleich zu den Gastgebern, das Spiel für sich zu entscheiden. Ersatztorhüter Markus Keller zeigte hierbei eine herausragende Leistung und sicherte dem AEV damit den Sieg.

In Wolfsburg boten beide Clubs ein ausgeglichenes Spielchen, bei dem Tore vorerst ausblieben. Erst zu Beginn des zweiten Spielabschnitts brachte Robert Raymond (22.) die Gäste in Front. Wolfsburg kam aber schnell zurück und glich mit dem Tor von Spencer Machacek (25.) die Partie wieder aus.

Für den Siegtreffer hat es aber auf beiden Seiten nicht gereicht. Wenige Sekunden vor Schluss wurde es dann nochmal eng. Nur wenige Millimeter trennten die Wolfsburger vom Sieg, als der Puck noch ganz knapp auf der Torlinie liegen blieb. Auch in der Overtime kam es nicht zur Entscheidung, wodurch es ins Penaltyschießen ging. Den siegbringenden Penalty erzielte dann der Finne Pekka Jormakka.

 

Vor heimischem „Papplikum“ gab Ingolstadt vom Start weg den Ton an und belohnte sich in der fünften Minute mit dem ersten Treffer durch Tim Wohlgemuth. Augsburg zeigte sich davon wenig beeindruckt und sorgte mit dem Tor von Thomas Jordan Trevelyan (12.) für den Ausgleich.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Ingolstädter auf dem Papier die stärkere Mannschaft, was fehlte waren Tore. Auf der Seite der Gäste funktionierte die Chancenverwertung deutlich besser. Topscorer Andrew LeBlanc (23.) sorgte für die Führung der Panther. In doppelter Überzahl baute Danny Kristo (35.) weiter aus. Die Schanzer versuchten es zwar weiterhin, kamen aber nicht an Markus Keller vorbei. Auch der Anschlusstreffer von Morgan Ellis konnte die Niederlage elf Sekunden vor Schluss nicht mehr abwenden.

Die Spiele am Freitag 

18:30 Uhr: Kölner Haie - Eisbären Berlin

Im Spiel der Gruppe Nord empfangen die Kölner Haie die Eisbären Berlin. Die Domstädter sind momentan gut aufgelegt und haben in den letzten fünf Spielen gepunktet. Als die unangefochtene Nummer Eins im Norden, wird Berlin an diesem Freitag jedoch kein leichter Gegner für die Haie sein. Vier Siege in Folge gab es zuletzt auf Seiten der Eisbären. Die Hauptstädter konnten bisher alle Saisontreffen für sich entscheiden und werden auch dieses Mal drei Punkte mit nach Hause nehmen wollen.

18:30 Uhr: Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim

Zeitgleich empfängt Schwenningen die Adler Mannheim. Bei den Wild Wings läuft es aktuell nicht sonderlich rund. Erst am Mittwoch unterlag man mit 1:5 bei den Straubing Tigers. Gegen die aktuell starken Mannheimer wird es am Freitag nicht einfacher werden. Das letzte Saisontreffen ging mit 4:0 klar an die Rekordmeister, die ihre Siegesserie auf fünf Spiele ausbauen wollen.  

20:30 Uhr: Nürnberg Ice Tigers - Straubing Tigers

Im Anschluss geht es für die Straubing Tigers nach Nürnberg. Nach dem 5:1 Erfolg gegen Schwenningen wird Straubing auch in Nürnberg Punkten wollen. Auf Seiten der Gastgeber gilt es, nach neun verlorenen Spielen in Folge, die Negativserie zu beenden und wieder Punkte einzufahren. In den beiden Saisontreffen setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch.